Tessa Bergmeier verzweifelt nach ihrem Dschungelcamp-Aus: "Bricht alles über mich herein"

Hamburg/Australien - Das Ex-GNTM-Model Tessa Bergmeier (33) musste das Dschungelcamp an Tag 10 bereits verlassen: Erst nach und nach sickert nun zu ihr durch, wie sie in den vergangenen Tagen von vielen Zuschauern wahrgenommen wurde.

Im Dschungelcamp stand Tessa Bergmeier (33) zehn Tage lang unter Beobachtung. Erst anschließend wurde sie mit der Zuschauer-Kritik konfrontiert.
Im Dschungelcamp stand Tessa Bergmeier (33) zehn Tage lang unter Beobachtung. Erst anschließend wurde sie mit der Zuschauer-Kritik konfrontiert.  © Screenshot Instagram/tessa.bergmeier, RTL+ (Bildmontage)

"So langsam bricht alles über mich herein und ich bin mir über das Ausmaß des Hasses gegen mich bewusst", schrieb sie daher jetzt in einem Instagram-Post, den sie offenbar mitten in der Nacht verfasst hatte. "Es ist 4:39 in Australien, die Tränen laufen, es fällt mir schwer, zu schlafen."

Es sei nicht leicht für sie, die Kritik und Hassnachrichten zu ignorieren. Schließlich sei sie, auch wenn sie in der Öffentlichkeit stehe, einfach nur ein Mensch, der geliebt und gemocht werden wolle. Kommentare, in denen sie als "geisteskrank" oder "irre" bezeichnet werde, habe sie nicht verdient - sie seien zudem schlichtweg falsch.

Der Hintergrund: Tessa Bergmeier hatte schon vor ihrem Einzug ins Camp öffentlich erklärt, unter einer bipolaren Störung zu leiden. Ihre in der Show gezeigten Stimmungsschwankungen hatten Zuschauer - aber auch prominente Kommentatoren - daher als Ausdruck von Krankheitssymptomen interpretiert.

Ex-Sommerhaus-Star: Not-OP am Geburtstag!
Promis & Stars Ex-Sommerhaus-Star: Not-OP am Geburtstag!

Doch Tessa klärte in ihrem Beitrag noch einmal auf: "Ich war zu keiner Zeit im Camp gefährlich oder nicht zurechnungsfähig oder gar krank, weder noch bipolar. Das gibt es so nämlich nicht (gibt nur manisch oder depressiv)." Außerdem sei sie bereits seit zwei Jahren symptomfrei.

Tessa Bergmeier spricht bei Instagram über ihre Erkrankung

Das Ex-GNTM-Model wollte anderen Betroffenen Mut machen

Sie sei dennoch froh, mit dem Thema an die Öffentlichkeit gegangen zu sein, schließlich habe sie über die psychische Erkrankung aufklären und anderen Betroffenen Mut machen wollen.

"Wenn das Wort 'behindert' eine Beleidigung sein soll! Dann beschimpft mich gerne, liegt an euch, nicht an mir", schrieb Tessa weiter, die einen Schwerbehindertenausweis besitzt, da sie von Ärzten "zu 60 Prozent" als behindert eingestuft wurde.

Sie selbst sehe das alles aber nicht als Erkrankung, "sondern als ein Anderssein", beschrieb sie es ihren Instagram-Fans und betonte zudem: "Wir sind alle einzigartig und wundervoll auf unsere Art und Weise."

Wie es für die anderen Teilnehmer bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" weitergeht und wer am Ende die Dschungelkrone mit nach Hause nimmt, das erfahrt Ihr täglich um 22.15 Uhr bei RTL und jederzeit auf Abruf bei RTL+.

Titelfoto: Screenshot Instagram/tessa.bergmeier, RTL+ (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: