Große Sorge um Til Schweiger: Schauspieler schon wieder im Krankenhaus!

Berlin/Hamburg/Mallorca - Hiobsbotschaft am Mittwochabend! Til Schweiger (60) soll in einem Berliner Krankenhaus behandelt werden.

Til Schweiger (60) kämpft bereits seit längerem mit gesundheitlichen Beschwerden.
Til Schweiger (60) kämpft bereits seit längerem mit gesundheitlichen Beschwerden.  © Christian Charisius/dpa

Seit Tagen sollen sich vor allem die Kinder des Schauspielers große Sorgen um den "Manta Manta – Zwoter Teil"-Regisseur machen.

Der Grund sei laut "BILD"-Informationen die Nichterreichbarkeit des 60-Jährigen über sein Handy, schließlich sei das für ihn als Filmemacher mehr als ungewöhnlich, heißt es.

Die rasante Lebensweise des Filmstars scheint körperliche Konsequenzen nach sich zu ziehen.

Til Schweiger kämpft gegen Blutvergiftung
Til Schweiger Til Schweiger kämpft gegen Blutvergiftung

Erst im April musste er gegen eine lebensbedrohliche Sepsis (Blutvergiftung) kämpfen. Nun wurde vor zehn Tagen bekannt, dass er wohl kurz vor einer Herzoperation stünde.

Angeblich müsse sich Schweiger derzeit einem Eingriff unterziehen, bei dem ein Stent (ein medizinisches Implantat aus Metall in Röhrchenform) in sein Herz eingesetzt werden soll.

Diese Operation plant Schweiger in einer renommierten Berliner Klinik unter der Leitung eines angesehenen Kardiologen. Ob er deshalb bereits dort ist, ist unklar. Ebenso, wieso der 60-Jährige sich der Herzoperation unterziehen muss.

Kinder nehmen Til Schweiger das Handy weg

Freunde hätten berichtet, dass der langjährige Konsum von Zigaretten der Grund dafür sei. Doch die OP müsse erneut erst einmal warten. Grund: Ärzte hätten gewarnt, dass die Komplikationen und Risiken im Zusammenhang mit seinem weiterhin "offenen Bein" zu hoch wären, um eine Operation durchzuführen.

Angeblich sei letzteres auch mit der Grund für den aktuellen Klinik-Aufenthalt. Dass ihr Vater schnell wieder auf die Beine kommt, hätten die Kinder notwendige Maßnahmen ergriffen und dem ehemaligen Tatort-Schauspieler sein Handy weggenommen. Die Gefahr sei einfach zu hoch, dass er sich Tag und Nacht damit beschäftige und sich nicht genug ausruhe.

Es gilt also, jegliche Ablenkung zu vermeiden, damit der Filmstar endlich genug Kraft tanken kann und wieder fit wird.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Til Schweiger: