Trotz Trennung! Darum sind Helmer und Filali nicht geschieden

Hamburg - Von wegen böses Blut! 21 Jahre lang waren Fußball-Europameister Thomas Helmer (59) und Schauspielerin Yasmina Filali (48) ein Paar, 17 davon verheiratet. Im August 2022 folgte die plötzliche Trennung, doch von Scheidung ist bis heute nicht die Rede.

Auch wenn sich Thomas Helmer (59) und Yasmina Filali (48) vor zwei Jahren getrennt haben, sind sie noch immer nicht geschieden.
Auch wenn sich Thomas Helmer (59) und Yasmina Filali (48) vor zwei Jahren getrennt haben, sind sie noch immer nicht geschieden.  © Ursula Düren/dpa

Aktuell hat sich das Ex-Ehepaar aufgeteilt. Während Yasmina sich Tochter Sam (16) schnappte und durch New York flaniert, weilt der ehemalige Profi des FC Bayern München und von Borussia Dortmund mit seinem 13-jährigen Sohn Sunny in Nizza, wo er das Dante Sportler Event besuchte.

"Wir sind da völlig entspannt und teilen uns dann immer auf", verriet er im Interview mit RTL. "Ich bin ein bisschen mehr unterwegs, aber Yasmina hat auch ihre Jobs und Termine und versuchen das dann abzugleichen."

Allerdings seien die beiden gemeinsamen Kinder auch in einem Alter, wie Helmer erklärte, in dem sie viele Sachen alleine machen und machen wollen. "Aber das klappt alles wunderbar", so der 59 Jahre alte Ex-Fußballer weiter.

Liebes-Aus bei Chris Martin und Dakota Johnson? "Einige Tiefen und Höhen"
Promis & Stars Liebes-Aus bei Chris Martin und Dakota Johnson? "Einige Tiefen und Höhen"

Wer bei Helmer und Filali auf der Suche nach bösen Blut ist, wird nicht fündig. Zwar sind die beiden seit mittlerweile zwei Jahren kein Paar mehr, doch sogar an eine Scheidung haben sie keinerlei Gedanken verschwendet.

Thomas Helmer verrät: "Scheidung war nie ein großes Thema"

Einen kleinen Teilerfolg konnte der Ex-Fußballer allerdings verbuchen.
Einen kleinen Teilerfolg konnte der Ex-Fußballer allerdings verbuchen.  © Andreas Gebert/dpa

"Für uns war eine Scheidung nie ein großes Thema", gestand Helmer, der aus erster Ehe sogar noch zwei weitere Kinder hat. "Das denkt man vielleicht im ersten Moment, dass man das machen muss. Aber nee."

So ganz harmonisch scheint es dann zwischen dem Ex-Paar doch nicht zu laufen. "Ich glaube, Yasmina ärgert viel mehr, dass die Kinder immer noch meinen Nachnamen haben", erlaubte er sich eine kleine Spitze. "Sie wollte immer, dass ihr Nachname auch durchgedrückt wird."

Auch wenn das bislang noch nicht erfolgreich war, so haben sie immerhin die französische Staatsbürgerschaft angenommen. Schließlich wurde Filali in Paris geboren. Und damit steht es zwischen dem Fußball-Experten und der Schauspielerin am Ende doch unentschieden.

Titelfoto: Ursula Düren/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: