Wahnsinns-Kampf beim Promiboxen: Penisprotzer Ennesto führt Domenico vor

Frankfurt am Main - Dieser Kampf war wohl der spannendste der gesamten Ausgabe von "Das große SAT.1 Promiboxen".

Ennesto nach dem Kampf: Die Frisur sitzt.
Ennesto nach dem Kampf: Die Frisur sitzt.  © Henning Kaiser/dpa

Penis-Protzer Ennesto Monté (45) und Domenico "Toupénico" de Cicco (37) kämpften verbittert gegeneinander - wobei Schlagerbarde Ennesto von Anfang an deutlich die Nase vorne hatte.

Mit zahlreichen und vor allem heftigen Schlägen malträtierte er seinen Kontrahenten Domenico. Ein Bild, das vor allem durch den Größenunterschied der beiden deutlich für Gänsehaut sorgte. 

Jede Runde konnte der Sänger für sich entscheiden, während Domenico unfreiwilliger Meister des Einsteckens wurde. Bis zuletzt war vor dem Showdown geheim gehalten worden, dass Ennesto und Domenico bei der Show teilnehmen würden.

Erst kurz vor Ausstrahlung des Formats wurden die Hessen als Kandidaten bestätigt. 

Dass ausgerechnet sie gegeneinander antreten sollten, war wohl kein Zufall: So zofften sich die beiden bereits Monate zuvor öffentlich, weil Ennesto seiner Freundin, dem Model Vanja Rasova, verboten haben soll, sich die Brüste vergrößern zu lassen. 

Dafür betitelte Domenico den "Ich liebe alle Frauen"-Interpreten als Heuchler und spielte damit darauf an, dass sich Ennesto selbst bereits unters Messer gelegt hatte - um seinen Penis zu vergrößern.

Das große SAT.1 Promiboxen: Führte Missverständnis zum Streit?

Domenico musste einiges einstecken.
Domenico musste einiges einstecken.  © Henning Kaiser/dpa

Seiner Freundin daher nicht erlauben eine Brust-OP zu machen? Offenbar ein Unding für Domenico!

Ennesto hingegen zeigte sich offiziell zwar nicht begeistert von der Idee seiner Freundin, doch er akzeptiere natürlich ihre Entscheidung - ein Detail, dass Domenico offenbar bei seiner Meinungsbildung entgangen war.

Gegenüber Promiflash kündigte Ennesto dann schließlich auch vor dem Kampf an, Domenico "das Maul stopfen" zu wollen. Ob er damit auf die vorigen unnötigen Streitigkeiten anspielte? 

Um gegen den Italiener antreten zu können, habe er sogar acht Kilo abgenommen: "Um mit dem schmächtigen Domenico in einer Box-Klasse zu sein", so seine Kampfansage.

Offenbar ging der Plan des Sängers vollends auf. Und die Zuschauer durften sich über einen spannenden, aber einseitigen Fight freuen.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0