Cousin der Queen leistet sich Mode-Malheur am Remembrance Day

London - Da wäre die Queen aber not amused: Am britischen Remembrance Sunday - also dem Erinnerungssonntag - waren auch an diesem Wochenende wieder alle Augen auf die Königsfamilie gerichtet. Einer davon ist ganz besonders im Zentrum der Aufmerksamkeit gelandet: Prinz Edward (87), der Zweite Herzog von Kent und Cousin der verstorbenen Queen Elizabeth (96), fiel vor allem modisch negativ auf.

Bei der großen Zeremonie in der Londoner Royal Albert Hall fiel vor allem Prinz Edward (87) auf - ihm fehlte ein Knopf.
Bei der großen Zeremonie in der Londoner Royal Albert Hall fiel vor allem Prinz Edward (87) auf - ihm fehlte ein Knopf.  © Chris Jackson / POOL / AFP, Philip Toscano/PA Wire

Jeden zweiten Sonntag im November gedenken die Briten ihrer vielen toten Soldaten, die im Ersten Weltkrieg ihr Leben ließen. Ein Pflichttermin für die Königsfamilie also. Und damit auch für Royal-Fans auf der ganzen Welt.

Die haben schnell die stilistischen Fehltritte vom sonst so beflissenen Prinz Edward erkannt.

Ein Mode-Malheur fiel sofort ins Auge: Dem zweiten Herzog von Kent fehlte ein Knopf! "Mir ist aufgefallen, dass an der Uniform des Herzogs von Kent heute ein Knopf fehlte“, schrieb Blogger "Gert’s Royals" auf Twitter zu einem Foto des Herzogs vom Sonntag.

Wie einst bei Olympia: Fürst Albert fährt wieder Bob
Royals Wie einst bei Olympia: Fürst Albert fährt wieder Bob

Das scheint dem gestandenen Monarchen nicht zum ersten Mal passiert zu sein: "Der Herzog von Kent scheint dieses Jahr einige Probleme mit seinen Uniformen zu haben", schrieb der Blogger weiter. "Während Trooping the Colour trug er seine Schärpe des Ordens des Heiligen Michael und Heiligen Georg auf der falschen Schulter."

Ein Missgeschick, das dem Adelsvertreter zwar nicht gut zu Gesicht steht, dafür aber herrlich menschlich macht.

Titelfoto: Bildmontage: Chris Jackson / POOL / AFP, Philip Toscano/PA Wire

Mehr zum Thema Royals: