"Das perfekte Dinner": Food-Bloggerin Anett verrät, warum ein Jäger-Nachbar von Vorteil ist

Potsdam - In dieser Woche schlemmen fünf Kandidaten aus Potsdam zusammen und beäugen die Kochkünste kritisch voneinander.

Foodbloggerin Anett (48) bekochte als erste ihre Konkurrenten beim "Perfekten Dinner" am Montagabend.
Foodbloggerin Anett (48) bekochte als erste ihre Konkurrenten beim "Perfekten Dinner" am Montagabend.  © Screenshot/RTL+

Besuchen, bekochen und bewerten werden sich in dieser "Das perfekte Dinner"-Woche Anett (48), Klaus (60), Gero (62), Fanny (34) und Chris (42). Anett war die erste, die den Kochlöffel schwingen durfte und ihre Konkurrenten verköstigte.

Als selbsternannter Foodie freute sich die Potsdamerin darauf, für Menschen zu kochen, die sie noch nicht kennt. Übung hat die 48-Jährige bereits darin; denn seit Jahren betreibt sie einen Food-Blog, der mittlerweile über 20.000 Follower auf Instagram hat.

Der Blog ist eine Hommage an ihre Oma Frieda, die sie zum Kochen inspiriert hat und durch die veröffentlichten Rezepte weiterleben soll, erzählte sie in der Dinner-Show auf vox.

"Das perfekte Dinner" aus Dresden: Veganerin Lisa "soll mal zeigen, was sie kann!"
Das perfekte Dinner "Das perfekte Dinner" aus Dresden: Veganerin Lisa "soll mal zeigen, was sie kann!"

Kochen sei für Anett Entspannung, Leidenschaft und Genuss. Das wurde bei ihrem mit Liebe ausgewähltem Menü deutlich: Als Vorspeise hat sich die 48-Jährige für einen Saibling entschieden, der sowohl gebeizt als auch gebraten und als Saiblings-Tatar auf den Tisch kommt.

Die Hauptspeise bestand aus einem Wildschweinragout, das von ihrem benachbarten Jäger geschossen wurde. Das "Premiumgulasch" wurde mit Wurzelgemüse bestehend aus Pastinaken, Petersilienwurzel und Möhren serviert. Als Beilage dazu gab es Kartoffelbaumkuchen.

Die Nachspeise bestand ebenfalls aus drei Komponenten: einem Tiramisu mit Zitrone und Limoncello, Pralinen mit einer Orangenganache und einem Mandarinen-Rosmarin-Sorbet, das mit Crémant aufgegossen wurde.

Das Rezept zum Kartoffelbaumkuchen findet Ihr im Foodblog von Anett auf Instagram

Anett sahnte am ersten Abend 34 Punkte ab

Die 48-jährige Potsdamerin bekam am Montagabend 34 Punkte für ihr Menü.
Die 48-jährige Potsdamerin bekam am Montagabend 34 Punkte für ihr Menü.  © Screenshot/RTL+

Etwas unsicher und aufgeregt trafen die Kandidaten bei Anett in Potsdam ein, wobei das Eis nach dem Aperitif schnell gebrochen war und alle Hobby-Köche auftauten.

An einem stilvoll und reduziert gedeckten Tisch nahmen die Gäste Platz und ließen sich die Vorspeise schmecken.

Der erste Gang kam gut bei den Konkurrenten an aber gleich darauf wurde deutlich, dass ein perfektes Dinner nicht nur das gute Essen ausmacht. So wünscht sich Klaus mehr Gesellschaft von Anett, die aber als Gastgeberin und Köchin naturgemäß viel in der Küche zu tun hatte.

"Das perfekte Dinner" aus Dresden: Jens lässt seine Gäste verhungern - "braucht halt Zeit"
Das perfekte Dinner "Das perfekte Dinner" aus Dresden: Jens lässt seine Gäste verhungern - "braucht halt Zeit"

Nachdem Anett das Wildragout aufgetischt hatte, wurde das regionale Fleisch für seine Zartheit gelobt. Gero fand das Wild jedoch etwas zu fad und Chris bemängelte die Soße, die für ihn nicht dick genug war. Jedoch punktete der Baumkuchen bei den Kandidaten mit seiner Optik.

Das Mandarinen-Sorbet kam dagegen bei allen super an und wurde hochgelobt "ganz fein", "großartig" und weckte bei Konkurrentin Fanny Strandfeeling.

Am Ende des abends hoffte Anett, dass sie mit dem Menü auch ihre Oma Frieda stolz gemacht hätte und sahnte am ersten Abend des "Perfekten Dinners" 34 Punkte ab.

Am Dienstagabend wird Klaus seine Gäste bekochen. "Das perfekte Dinner" läuft montags bis freitags ab 19 Uhr bei VOX oder im Stream bei RTL+.

Titelfoto: Screenshot/RTL+

Mehr zum Thema Das perfekte Dinner: