Eklat im TV: Faisal Kawusi entschuldigt sich für Skandal-Aussage, die Reaktionen sind vernichtend

Köln – Diese Entschuldigung war dringend überfällig! Faisal Kawusi (30) hat sich nach seiner Skandal-Aussage reumütig gezeigt, doch die Reaktionen auf seinen Auftritt in der letzten Ausgabe von "stern TV" fallen vernichtend aus - auch Promis wie Motsi Mabuse (41) meldeten sich zu Wort.

Comedian Faisal Kawusi (30) hat sich öffentlich für seine Aussage über K.O.-Tropfen entschuldigt.
Comedian Faisal Kawusi (30) hat sich öffentlich für seine Aussage über K.O.-Tropfen entschuldigt.  © Henning Kaiser/dpa

Im Studio bei Moderator Steffen Hallaschka (50) kroch Kawusi am gestrigen Mittwochabend zu Kreuze. "Ich möchte eine Sache vorab sagen, das ist mir ganz besonders wichtig und ich glaube, da sind wir uns auch alle einig, dass dieser Kommentar daneben war. Ich möchte mich dafür aus tiefster Seele entschuldigen", erklärte der Comedian in der RTL-Sendung.

Dabei bezog er sich auf eine Aussage, die er vor rund anderthalb Wochen unter einem umstrittenen Instagram-Beitrag von Joyce Ilg (38) getätigt hatte. Die Schauspielerin und Internet-Bekanntheit hatte für ihren Spruch ("Hat hier irgendwer von euch Eier gefunden? Ich hab nur ein paar K.O.-Tropfen bekommen.") selber heftige Kritik kassiert.

"Bin fast mal an K.O.-Tropfen gestorben. Nicht cool, Joyce. Again", hatte Songwriterin Silvi Carlsson (30) unter Ilgs Beitrag kommentiert, woraufhin Faisal Kawusi konterte: "Das nächste Mal werde ich die Dosis verstärken, versprochen."

"Alte weiße Männer"-Autorin Sophie Passmann bekommt Literatursendung
TV & Shows "Alte weiße Männer"-Autorin Sophie Passmann bekommt Literatursendung

Dass dieser Spruch weit über die Grenzen des guten Humors hinausging, hat der 30-Jährige nun offenbar verstanden. "In dem Fall war ich einfach nur ein blödes Arschloch. Das kann man auch nicht mehr als Comedy abstellen. Das war eine reinste Provokation meinerseits", betonte er, doch Hallaschka und sein zweiter Studio-Gast Edith Stehfest (27) ließen den angeblich Geläuterten so leicht nicht vom Haken.

"Stern TV" teilt Aussagen von Faisal Kawusi und Edith Stehfest bei Twitter

Faisal Kawusi erklärt, wie es zu seiner Skandal-Aussage kommen konnte

"Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka (50) hatte am Mittwochabend Faisal Kawusi und Edith Stehfest (27) zu Gast.
"Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka (50) hatte am Mittwochabend Faisal Kawusi und Edith Stehfest (27) zu Gast.  © RTL/Stefan Gregorowius

Stehfest, die im Alter von 17 Jahren unter dem Einfluss von K.O-Tropfen vergewaltigt worden war, erklärte, sie habe sich durch Kawusis Aussage "zurückkatapultiert [gefühlt] an den Ort" ihres Traumas. Sie fragte den Comedian explizit nach dem "Warum?".

Vor seinem verbalen Ausraster bei Instagram habe es Situationen gegeben, die ihn getriggert hätten, erwiderte dieser. Nach eigener Aussage war der 30-Jährige zu Schulzeiten übel gemobbt und täglich verprügelt worden. "Wenn ich sehe, dass jemand unter Beschuss gerät, dann kommt eine Art Beschützerinstinkt aus mir raus, der dann diese Person [im konkreten Fall Joyce Ilg; Anm. d. Red.] schützen muss."

Weiter sagte Kawusi: "Ich wurde das, wovor ich eigentlich Joyce schützen möchte. Und das ist auch der Punkt, wo ich von mir selbst sagen muss: 'Faisal, da warst du nicht in deiner Mitte. Das bist du nicht und das möchtest du auch nicht sein.'"

Dresdner gewinnt TV-Show "Schlag den Besten" und räumt richtig ab!
TV & Shows Dresdner gewinnt TV-Show "Schlag den Besten" und räumt richtig ab!

Eine, die Kawusis Entschuldigung mit Vorbehalt betrachtet, ist das Opfer seiner Skandal-Aussage: Silvi Carlsson. Auch sie war von "stern TV" zum Gespräch ins Kölner Studio eingeladen worden, wie Hallaschka in der Sendung transparent machte, hatte aber abgelehnt.

In einem Instagram-Post begründete sie ihre Entscheidung: "Ich möchte keine Zielscheibe für eine Bühne sein, die man vor allem für ihn [Faisal Kawusi, Anm. d. Red.] aufgebaut hat. Offenbar hat sich die Redaktion dafür entschieden, im Zweifel lieber seine als meine Sicht zu hören." Und auch eine weitere Promi-Frau betrachtete den TV-Auftritt von Kawusi mit Skepsis.

Silvi Carlsson und Motsi Mabuse äußern sich bei Twitter zu Faisal Kawusis TV-Auftritt

Motsi Mabuse ist völlig fassungslos: "Ich bin wirklich sehr enttäuscht!"

Motsi Mabuse (41) äußerte sich bei Twitter empört über den "stern TV"-Folge mit Faisal Kawusi.
Motsi Mabuse (41) äußerte sich bei Twitter empört über den "stern TV"-Folge mit Faisal Kawusi.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Motsi Mabuse war vor fünf Jahren selber von Kawusi im Rahmen der "1Live Köln Comedy-Nacht XXL" beleidigt worden. Der Comedian hatte Südafrikaner mit Affen verglichen und gefragt, ob Motsi Mabuse die Primaten im Film 'Planet der Affen' nicht auch verstehen könne, selbst wenn sie nur Tierlaute von sich gäben.

Hallaschka konfrontierte Kawusi im Studio mit seiner damaligen Äußerung, woraufhin sich dieser verteidigte: "Damals war ich als Stand-up auf der Bühne und da hat man von mir erwartet, dass ich was sage. Jetzt letzte Woche hätte ich mir den Kommentar auch durchaus sparen können."

Motsi, die die Sendung offensichtlich verfolgt hat, reagierte auf Englisch bei Twitter: "Ich denke, es ist besser, morgen zu twittern! Ich fühle gerade einfach zu viel!! Und dieses Gespräch ging definitiv nicht um mich, und ich möchte es nicht dazu machen!!! Ich bin wirklich sehr enttäuscht! Diese ganze Situation ist in vielerlei Hinsicht enttäuschend."

Ein weiteres Statement der "Let's Dance"-Jurorin blieb seither aus, das letzte Wort dürfte hierzu allerdings noch nicht gefallen sein.

Titelfoto: Montage: RTL/Stefan Gregorowius, Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: