"Großstadtrevier": Trauerfall zwingt Helmut dazu, sich zusammenzuraufen

Hamburg - In der neuen Folge von "Großstadtrevier" geht es am heutigen Montag um die Freundschaft.

Bringt die Bitte einer toten Freundin Helmut Husmann (Torsten Münchow, links) und Alfi (Rainer Piwek) wieder zusammen?
Bringt die Bitte einer toten Freundin Helmut Husmann (Torsten Münchow, links) und Alfi (Rainer Piwek) wieder zusammen?  © ARD/Thorsten Jander

Dabei steht Helmut Husmann (gespielt von Torsten Münchow, 57) im Mittelpunkt, wie die ARD-Vorschau verrät. Eine Freundin des Polizisten ist gestorben. Sie wünscht sich, dass Helmut auf ihrer Trauerfeier singt.

Aber nicht allein. Er soll mit Alfi (Rainer Piwek, 58) auftreten. Beide waren einst beste Freunde. Doch sie haben sich nicht im Guten voneinander getrennt, Helmut hat Alfi im Stich gelassen.

Das erzwungene Wiedersehen bringt den Beamten des PK14 in Bedrängnis. Er sieht es aber auch als zweite Chance, den damals begangenen Fehler wiedergutzumachen – bis ihm erneut Zweifel an Alfis Integrität aufkommen. Zu Recht?

GNTM: "Germany's Next Topmodel": Echte Prinzen und Schock-News für die Auserwählten
Germany's Next Topmodel "Germany's Next Topmodel": Echte Prinzen und Schock-News für die Auserwählten

Harry Möller (Maria Ketikidou, 57) und Nils Sanchez (Enrique Fiß, 30) bekommen es derweil mit einem Einbrecher zu tun.

Die Folge "Ehemals beste Freunde" (488) der Serie könnt Ihr am Montag, dem 16. Oktober, um 18.50 Uhr im Ersten und im Anschluss in der ARD-Mediathek sehen.

"Großstadtrevier"-Star zur neuen Folge

Torsten Münchow spielt in Großstadtrevier den Polizisten Helmut Husmann.
Torsten Münchow spielt in Großstadtrevier den Polizisten Helmut Husmann.  © ARD/Thorsten Jander

Im Making-of der Episode verrät Schauspieler Torsten Münchow seine persönlichen Gedanken zum Thema Freundschaft. Was macht sie aus?

"Gute Freundschaft erkennt man leichter, je schwerer das Leben wird", sagt der 57-Jährige. Denn es sei so ja so: "Wenn du Erfolg hast, hast du plötzlich ganz viele Freunde." Geld ziehe sie an. Das gefällt dem Darsteller nicht, diese Menschen sollen lieber wegbleiben.

Freundschaft bedeute auch Verantwortung. Münchow berichtet: "Ich kann einen mitnehmen, das habe ich auch schon mal gemacht, als Schauspieler, und als ich dann aus dem Urlaub zurückkam, hatte der meine Rolle." Schwierig.

"Goodbye Deutschland"-Sabrina bereut Auswanderung schon am ersten Tag: "Sitz' hier in so einem Loch"
Goodbye Deutschland! Die Auswanderer "Goodbye Deutschland"-Sabrina bereut Auswanderung schon am ersten Tag: "Sitz' hier in so einem Loch"

Der beste Freund des 57-Jährigen ist übrigens sein Bruder Christian. Und sonst? "Freunde hast du dein Leben lang. Ich kann sie wirklich an zwei Händen abzählen und das ist schon viel", so Münchow. "Liebe ist Freundschaft und Freundschaft ist Liebe."

Titelfoto: Montage: ARD/Thorsten Jander, ARD

Mehr zum Thema Großstadtrevier: