"Durchgeknalltester Tag meines Lebens": Benno Fürmann wanderte mit 41 Grad Fieber im Himalaya

Leipzig - In der neuen "Riverboat"-Folge sprach Schauspieler Benno Fürmann (51) mit Moderatorin Kim Fisher (54) über sein abenteuerliches Leben.

Benno Fürmann (51) war im "Riverboat" zu Gast. (Archivbild)
Benno Fürmann (51) war im "Riverboat" zu Gast. (Archivbild)  © Henning Kaiser/dpa

Seit Anfang der 90er ist Benno Fürmann aus der deutschen Film- und Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken, hatte sogar schon Auftritte in Hollywood-Produktionen und arbeitete als Synchronsprecher.

Dass er aber auch abseits der TV-Studios einiges auf dem Kasten hat, beschreibt er in seinem neuen Buch "Unter Bäumen". Darin erzählt er unter anderem von seinen Reisen in den südamerikanischen Dschungel oder zum Fuße des Himalaya.

Im "Riverboat" am Freitagabend griff er die Story des wohl "durchgeknalltesten Tags seines Lebens" auf - als er vor einigen Jahren mit 41 Grad Fieber das größte Gebirge der Welt bestieg.

Riverboat: Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen
Riverboat Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen

Während der ganzen Wanderung sei er schon von Krankheit gebeutelt gewesen, auf einer Höhe von 5500 Meter musste er sich dann der alles entscheidenden Frage stellen: Absteigen oder weitergehen?

"Dann bin ich sieben Stunden gelaufen an einem Tag, an dem ich in Berlin nicht mal vor die Tür getreten wäre", musste er in der Talkshow über sich selbst den Kopf schütteln.

Benno Fürmann spricht im "Riverboat" über seine Abenteuer-Reisen

Als er von Kim Fisher zu den Gründen für ein solches waghalsiges Vorhaben gefragt wurde, musste er zunächst überlegen: "Da gibt's wahrscheinlich dieses Mann-Ding, 'ich schaff das schon'", reflektierte er. "Es sterben deshalb ja auch mehr Männer als Frauen bei so was." Andererseits finde er die Erfahrung spannend, über seine Grenzen hinauszugehen und sich der Natur hinzugeben. Von dieser besonderen Beziehung zur Natur handelt auch sein Buch.

Trotz aller Anstrengungen gebe es keine Reise, die er heute bereut: "Ich hab mir bei so vielen Touren geschworen, dass ich das nie wieder mache und dann bin ich ein Jahr später wieder da", erklärte der Berliner. "Ich möchte das Leben feiern."

Die komplette "Riverboat"-Folge seht Ihr in der MDR-Mediathek.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Riverboat: