Fremdschämen beim ZDF-Fernsehgarten: Peinliche Playback-Pannen und ein verpeilter Tontechniker

Mainz - Mallorca pur auf dem Mainzer Lerchenberg: Der ZDF-Fernsehgarten wartete diesen Sonntag mit allerlei Ballermann-Schlagerstars und den passend dazu wenig anspruchsvollen Song-Texten auf.

In knappen Outfits unterwegs: Ex-Pornosternchen Mia Julia (l.) und Frenzy Blitz.
In knappen Outfits unterwegs: Ex-Pornosternchen Mia Julia (l.) und Frenzy Blitz.  © Screenshot ZDF-Fernsehgarten

Mit ordentlich Partystimmung ging's pünktlich um 11.50 Uhr los: Tim Toupet (48) performte seinen Hit "Ich hab 'ne Zwiebel auf'm Kopf, ich bin ein Döner" während vereinzelt ZDF-Statisten mit Sonnenbrille und umgehängten Plastik-Blumenketten versuchten das Malle-Feeling zu komplettieren.

Besonders gespannt fieberten Fernsehgarten-Fans sowie die Twitter-Lästergemeinde dem Auftritt von Sängerin und Ex-Pornodarstellerin Mia Julia (33) entgegen. Zusammen mit Frenzy Blitz (27) performte sie den gemeinsamen Song "Enrico" auf der Bühne – beide in einem Hauch von Nichts.

"Die Oberteile machen ja mal null Sinn, so knapp und durchsichtig wie die sind", kommentierte ein Twitter-User etwa die pikanten Bühnen-Outfits. Doch auch Mia Julias Porno-Vergangenheit musste natürlich aufgegriffen werden. "Früher haben solche Mädels noch anständige Berufe gehabt. Pornostar zum Beispiel", lautet etwa ein passender Tweet. 

ZDF-Fernsehgarten: "Kiwi" umgibt sich mit "GZSZ"-Hotties und macht überraschendes Geständnis
ZDF-Fernsehgarten ZDF-Fernsehgarten: "Kiwi" umgibt sich mit "GZSZ"-Hotties und macht überraschendes Geständnis

Ein anderer Zuschauer zeigte sich von den Gesangskünsten des Duos ebenfalls wenig beeindruckt: "Und auf einmal sind die Erotikfilme nur noch das zweitunangenehmste was Mia Julia vor der Kamera gemacht hat."

Als es dann noch anfängt zu regnen, fühlen sich die Kritiker wieder einmal bestätigt: "Selten wünscht man sich einen dreistündigen Platzregen so sehr wie jetzt", so ein Zuschauer. Malle-Fernsehgarten und der Himmel weint traditionell wieder...", erinnert ein Twitter-User an den Chaos-Fernsehgarten vom letzten Jahr zurück, bei dem die Zuschauer sogar wegen des Gewitters das Lerchenberg-Gelände verlassen mussten, während die Stars in den engen Wintergarten flüchteten (TAG24 berichtete).

Modedesigner Harald Glööckler tritt in Fettnäpfchen

Ganz in schwarz mit viel Glitzer: Glööckler performt seinen Song "Wir sind VIP".
Ganz in schwarz mit viel Glitzer: Glööckler performt seinen Song "Wir sind VIP".  © Screenshot ZDF-Fernsehgarten

Die Hoffnung der gehässigen Twitter-Gemeinde, dass sich dieses Szenario wiederholt, wurde jedoch bereits wenige Auftritte später zunichtegemacht. Als Alm-Klausi (50) auf der Bühne stand, war der Himmel wieder blau und die Sonne schien. Dafür sorgten dessen verpatzte Vollplayback-Einsätze für gute Laune. 

"Oh. Alm-Kotzi kann mit geschlossenem Mund 'Oh Oh Oh' singen", bestaunt etwa ein Zuschauer belustigt das Können des Sängers. "Hat er gerade das Playback bei 'Oh Oh Oh' verpasst?" schreibt ein anderer Twitter-User.

Für Furore sorgte zudem der Auftritt von Modezar Harald Glööckler (55), der sich im Fernsehgarten zum ersten Mal als Sänger versuchte und seinen Song "Wir sind VIP" vorstellte – sehr zu Erheiterung zahlreicher Twitter-User, die direkt die nächsten Playback-Pannen entdeckten. 

Andrea Kiewel erzählt vor laufender Kamera: Wollte ihre Mutter sie zur Adoption freigeben?
ZDF-Fernsehgarten Andrea Kiewel erzählt vor laufender Kamera: Wollte ihre Mutter sie zur Adoption freigeben?

Nicht nur würde sich Glööcklers Stimme eigentlich komplett anders anhören – auch haperte es an der Synchronisation von Mundbewegungen und Songtext. 

"Das mit dem Playback hätte man dem Glööckler aber mal erklären sollen. Er bewegt ja einfach durchgehend den Mund gleich", so ein Kritiker. Ein anderer ist sich sicher: "Das ist nicht Glööcklers Stimme." Eine Vermutung, die auch viele weitere Kommentatoren kundtaten.

Mehrfach Mikrofon-Pannen: Was war da denn los?

Wie immer moderierte Andrea Kiewel die ZDF-Sendung.
Wie immer moderierte Andrea Kiewel die ZDF-Sendung.  © Screenshot ZDF-Fernsehgarten

Einzig Dauer-DSDS-Kandidat Menderes (35), der seinen Song "Auf meinem Planeten" performte, wurde nahezu gänzlich von fiesen Kommentaren verschont und erntete stattdessen zahlreiche Liebesbekundungen. "Wenn ich jemanden ein bisschen Erfolg gönne, dann Menderes", verriet ein Twitterer. 

Eine Userin zeigte sich sogar komplett begeistert: "Schon jetzt der beste musikalische Beitrag! Menderes!" während eine andere gestand: "Bei Menderes kommt bei mir immer der Beschützerinstinkt raus."

Neben den reichlichen Kommentaren zu den Auftritten der Sänger bekam auch der Fernsehgarten-Tontechniker sein Fett weg. Der Grund: Immer wieder waren die Mikrofone der Gäste angeschaltet, obwohl diese weder einen Auftritt hatten, noch etwas sagen wollten. 

So passierte es, dass in Andrea Kiewels (55) Moderationen oder auch in die Performances der Gäste unabsichtlich öfters reingequatscht wurde.

"Was ist denn beim Ton kaputt? Hat der Techniker heute frei und der Azubi im zweiten Lehrjahr musste ran?" fragte ein User aufgebracht. "Die Tonregie pennt heute", lautet das zusammenfassende Urteil eines Leidensgenossen.

Fans der ZDF-Show müssen übrigens stark sein: Erst am 9. August gibt es den nächsten Fernsehgarten zu sehen. Kommenden Sonntag fällt die Sendung aus, weil an dem Tag ursprünglich die Übertragung der Olympischen Spiele aus Tokio geplant war. Zumindest dürfen in zwei Wochen auch endlich wieder Gäste auf dem Mainzer-Lerchenberg empfangen werden.

Interessierte, die mit Tickets liebäugeln sollten sich jedoch bewusst sein: Durch die coronabedingte begrenzte Anzahl an Plätzen, steigt auch das Risiko von Moderatorin Andrea Kiewel angesprochen zu werden... 

Titelfoto: Screenshot ZDF-Fernsehgarten

Mehr zum Thema ZDF-Fernsehgarten: