Gesine Cukrowski: Ihre neue ZDF-Serie zeigt Mut zur Abwechslung

Schwerin - Im "Hotel Mondial", der gleichnamigen neuen ZDF-Serie, gibt es viele spannende und herzergreifende Geschichten zu erzählen. Eine davon ist die der neuen Hoteldirektorin Eva de Vries, die von Gesine Cukrowski (54) gespielt wird. Für die Schauspielerin ist es die erste Serien-Hauptrolle seit "Der letzte Zeuge" (1998-2007). Warum sie so lange damit gewartet hat, eine solche Figur zu übernehmen, hat sie im TAG24-Interview verraten.

Lara Hildebrandt (Joy Ewulu, 22, v.l.), Maria Rietzel (Lea Sophie Salfeld, 38), Eva de Vries (Gesine Cukrowski, 54), Uli Kersting (Agnes Mann, 43) heißen die Gäste willkommen.
Lara Hildebrandt (Joy Ewulu, 22, v.l.), Maria Rietzel (Lea Sophie Salfeld, 38), Eva de Vries (Gesine Cukrowski, 54), Uli Kersting (Agnes Mann, 43) heißen die Gäste willkommen.  © Maik Fløder/ZDF/dpa

TAG24: Würden Sie im "Hotel Mondial" einchecken?

Gesine Cukrowski: Ja, sofort. Das ist so schön. Als Schauspieler ist man ja viel unterwegs und wenn man auf Tour ist, würde man sich so ein Hotel wünschen.

TAG24: Was ist das Besondere an der Serie?

"Make Love, Fake Love": Antonia hüpft zu Xander unter die Dusche - zu viel für Freundin Lisa
Make Love, Fake Love "Make Love, Fake Love": Antonia hüpft zu Xander unter die Dusche - zu viel für Freundin Lisa

Gesine Cukrowski: Es ist kein Krimi. Und die Serie hat ein unglaublich tolles Ensemble. Ich bin so glücklich mit ihnen. Alle brennen für ihre Rollen und sind mit Spielfreude dabei. Es hat wirklich größten Spaß gemacht.

TAG24: Als Hoteldirektorin Eva de Vries sind Sie anfangs undercover im Hotel unterwegs. Ist das etwas, was Sie privat auch schon einmal gemacht haben, weil Sie nicht erkannt werden wollten?

Gesine Cukrowski: Nein, das habe ich noch nicht gemacht (lacht). Ich bin allerdings auch nicht in der Gefahr, von Paparazzi verfolgt zu werden. Wenn ich erkannt werde, dann ist es so freundlich und nett. Bei mir sind die Menschen bis jetzt sehr respektvoll. Das Undercover-Sein war noch nicht nötig.

Unsympathische Hoteldirektorin - nur auf den ersten Blick?

TAG24: Könnten Sie sich vorstellen, als Hoteltesterin zu arbeiten? Dann müssten Sie undercover gehen.

Gesine Cukrowski: Ich hätte nichts dagegen (lacht). Das ließe sich auch super mit meinem Job vereinbaren. Dann könnte ich gleich Tipps geben, wo die Produktion ihre Mitarbeiter unterbringen sollte.

Hoteldirektorin Eva de Vries verbirgt einige Geheimnisse.
Hoteldirektorin Eva de Vries verbirgt einige Geheimnisse.  © ZDF/Maik Fløder

TAG24: Eva de Vries macht anfangs einen unsympathischen Eindruck. Ist das nur Fassade?

Gesine Cukrowski: Das wird sich in den zwölf Folgen zeigen (lacht). Ich kann versprechen, dass meine Rolle nicht eindimensional bleibt. Es ist eine spannende Entwicklung, die meine Figur durchmacht. Da gibt es schon viel zu erzählen über die Eva. Sonst wäre es mir auch zu langweilig gewesen.

Das sorgte für Lachanfälle am Krimi-Set

TAG24: Es ist das erste Mal seit "Der letzte Zeuge", dass Sie eine Hauptrolle in einer Serie übernehmen. Warum haben Sie so lange damit gewartet?

Gesine Cukrowski: Die meisten Serien setzen vor allem auf die Episodenfiguren. Die durchgehenden Rollen sind eher Stichwortgeber, das fand ich bisher nicht so reizvoll. Das ist bei uns anders. Bei uns wird horizontal erzählt, so erfährt man mehr über die einzelnen Ensemblefiguren.

Ich freue mich in meinem Beruf über Abwechslung. Bei den vielen Krimi-Serien wiederholen sich die Texte irgendwann. Ob Täter, Opfer oder Kommissar - es ist ja immer das gleiche Strickmuster.

Bei bestimmten Sätzen, die wir als Schauspieler schon hundertmal gesagt haben, steht man manchmal am Set und bekommt richtige Lachanfälle. Das war auch mit Ulrich Mühe bei "Der letzte Zeuge" damals so.

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass mit "Hotel Mondial" ein komplett anderes Genre bedient wird und andere Geschichten erzählt werden. Wir brauchen jetzt mal Mut zur Abwechslung.

An der Seite von Ulrich Mühe (†54) war die Schauspielerin von 1998 bis 2007 in "Der letzte Zeuge" zu sehen.
An der Seite von Ulrich Mühe (†54) war die Schauspielerin von 1998 bis 2007 in "Der letzte Zeuge" zu sehen.  © imago/teutopress

TAG24: Was denken Sie, warum die Redaktionen der Sender so viele Krimis produzieren lassen?

Gesine Cukrowski: Ich denke, die Entscheidungen sind aus der Angst geboren, Zuschauer zu verlieren, da geht man mit einem Krimi lieber auf Nummer sicher.

Selbst bei spannenden sozialkritischen Themen wird nicht darauf vertraut, dass das Thema relevant genug ist und für einen Film ausreicht, es wird ihm dann ganz oft noch ein Krimi-Rahmen verpasst.

Ich glaube aber, man muss neuen Formaten ein bisschen Zeit geben und vor allem dem Zuschauer Zeit geben, sich auf etwas Neues einzulassen. Ich freue mich darüber, dass das ZDF mit unserer Hotelserie was Neues ausprobiert.

Die neue Vorabend-Serie "Hotel Mondial" läuft mittwochs um 19.25 Uhr im ZDF sowie in der ZDF-Mediathek.

Titelfoto: ZDF/Maik Fløder

Mehr zum Thema ZDF: