Schüsse auf flüchtigen Autofahrer: "Nimm die Hände hoch, du Wichser!"

Berlin - Rasante Flucht vor einer Verkehrskontrolle in Berlin-Neukölln! Ein BMW-Fahrer hat sich am Donnerstag eine hollywoodreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Es kam bei dem Einsatz zum Schusswaffengebrauch durch die Beamten.

Der Fahrer (roter Kreis) flüchtete über die Silbersteinstraße, Polizisten nahmen die Verfolgung auf.
Der Fahrer (roter Kreis) flüchtete über die Silbersteinstraße, Polizisten nahmen die Verfolgung auf.  © Screenshot/twitter

Auf einem Video bei Twitter richtet ein Polizist seine Waffe auf das Auto des Flüchtigen, als dieser offenbar wendet, sich dabei in Wagen verkeilt und dann auf den Beamten zufährt. Es fallen zwei Schüsse, wie in der Aufnahme zu hören ist. 

Der Fahrer dreht das Lenkrad nach links, drückt das Gaspedal durch und braust davon. Doch die Fahrt endet abrupt nach nur wenigen Metern: Auf seiner Flucht streift der Mann zunächst mit seinem BMW einen stehenden DHL-Transporter, donnert in einem Stauende einem Kombi in das Heck und drückt so ein Taxi samt Bus nach vorne. 

Mindestens vier Polizisten nehmen zu Fuß die Verfolgung auf und sprinten dem mittlerweile stehenden BMW hinterher, wie in einem weiteren Video aus einer anderen Perspektive zu sehen ist. Die Polizei bestätigte die Echtheit der Aufnahmen.

Einer der zwei Beamten in gelben Warnwesten schreit mit gezogener Waffe in das Autofenster des BMW: "Nimm die Hände hoch, du Wichser. Nimm die Hände hoch!" 

Der Fahrer flüchtet daraufhin durch die Beifahrertür über die Silbersteinstraße in die abbiegende Walterstraße, wie das Video weiter zeigt. Die Polizisten und ein weiterer Mann heften sich an seine Fersen. Doch der Flüchtende kam nicht weit. Die Beamten konnten den Mann an der Kreuzung stellen, teilte die Polizei mit.

Verkehrskontrolle in Berlin-Neukölln eskaliert! Polizei schießt auf flüchtigen Autofahrer: Mehrere Unfälle gebaut

Auf Twitter schilderte die Berliner Polizei den Vorfall wie folgt: "Heute Nachmittag entzog sich ein Mann mit seinem Auto in Neukölln einer Verkehrskontrolle", ist dort zu lesen und weiter heißt es in dem Tweet: "Als er kurz darauf in der Nähe mit seinem Fahrzeug auf weitere Kollegen von uns zufuhr, gab einer von ihnen Schüsse aus seiner Dienstwaffe ab."

Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, habe sich der Mann die Verletzungen durch die Unfälle auf seiner Flucht zugezogen, nicht durch den Waffengebrauch. Über die Identität des Mannes und seine Beweggründe, lagen zunächst keine Informationen vor.

Auch war offen, ob er sich noch in Gewahrsam befindet oder medizinisch behandelt werden muss.

Titelfoto: Screenshot/twitter

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0