Berliner Hochzeitskorso endet für 26-Jährigen nach Verfolgungsjagd im Knast

Berlin - Rücksichtslose Hochzeitsgäste sorgen für Polizeieinsatz: Die Berliner Polizei hat am Sonntagabend erneut einen Hochzeitskorso gestoppt, der in Neukölln und Treptow auffällig geworden ist.

Der Autokorso ist in Berlin-Treptow im Bereich des Dammwegs gestoppt worden. (Symbolfoto)
Der Autokorso ist in Berlin-Treptow im Bereich des Dammwegs gestoppt worden. (Symbolfoto)  © Thomas Kraus/dpa

Die Wagenkolonne soll laut Zeugenaussagen aus mehr als 30 Fahrzeugen bestanden haben, wobei es sich überwiegend um Luxus-Limousinen handelte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Gegen 18.30 Uhr wurde die Behörde alarmiert, nachdem es am Hermannplatz zu mehreren Verkehrsverstößen und Behinderungen anderer Verkehrsteilnehmer gekommen war. Anschließend sei die Kolonne in Richtung Treptow davongefahren.

Im Bereich des Dammwegs versuchten die Einsatzkräfte den Korso schließlich zu stoppen. Allerdings wendeten einige Teilnehmer ihre Autos an der Kreuzung Köpenicker Landstraße/Dammweg, um sich der Kontrolle zu entziehen.

Berlin: AfD will komplette Wahlwiederholung in Berlin erzwingen
Berlin AfD will komplette Wahlwiederholung in Berlin erzwingen

Bei ihrer Flucht fuhren sie teilweise auch über den Bürgersteig und sogar auf Polizeibeamte zu, die sich nur durch einen Sprung zur Seite vor einem Zusammenstoß retten konnten.

Der Polizei gelang es dennoch, mehrere Tatverdächtige festzunehmen. Darunter befand sich auch ein 26-Jähriger, der zuvor in seinem BMW zu fliehen versuchte. Weil er sich gegen seine Festnahme heftig wehrte, mussten die Beamten ihn aus seinem Wagen ziehen, wie die Polizei weiter berichtete.

Offener Haftbefehl gegen 26 Jahre alten Teilnehmer des Hochzeitskorsos

Mehrere Teilnehmer der Fahrzeugkolonne haben versucht, sich der Kontrolle zu entziehen. (Symbolfoto)
Mehrere Teilnehmer der Fahrzeugkolonne haben versucht, sich der Kontrolle zu entziehen. (Symbolfoto)  © Paul Zinken/dpa

Der Mann habe zudem einen falschen Ausweis vorgelegt. Ein freiwilliger Urintest deutete auf Drogenkonsum hin. Auf der Wache wurde dem Mann zusätzlich Blut abgenommen, um den Verdacht zu bestätigen. Dort wurde auch seine Identität zweifelsfrei geklärt. Wie sich herausstellte, bestand gegen den 26-Jährigen ein offener Haftbefehl, sodass er umgehend der Justiz übergeben wurde.

Der 20-jährige Fahrer eines Audi und sein 22-jähriger Beifahrer konnten ebenfalls gefasst werden, nachdem sie zunächst die eingerichtete Polizeisperre durchbrachen und davonrasten. Sie wurden festgenommen, als sie ihren Wagen stehenließen, um zu Fuß zu flüchten. Auch hier war offenbar Drogenkonsum im Spiel, denn in dem Fahrzeug wurde eine Flasche mit Tilidin sichergestellt.

Gegen den 26 Jahre alten Bruder des Fahrers musste ein Polizist Reizgas einsetzen, als er versuchte den Gefangenen zu befreien. Der Führerschein des 20-Jährigen und der Audi wurden beschlagnahmt. Auch ein gemieteter Lamborghini wurde sichergestellt. Die Fahrer hatten ihre Flucht zu Fuß fortgesetzt. Der Mieter ist der Behörde jedoch bekannt.

Berlin: Tierpark Berlin: Eisbärin Hertha wird vier Jahre alt und bekommt Überraschung
Berlin Tierpark Berlin: Eisbärin Hertha wird vier Jahre alt und bekommt Überraschung

Schon in der vergangenen Woche stoppte die Berliner Polizei einen Hochzeitskorso mit diversen Luxus-Karossen: Die Gesellschaft fuhr einfach über den für Autos gesperrten Pariser Platz und hielt direkt vor dem Brandenburger Tor.

Titelfoto: Thomas Kraus/dpa

Mehr zum Thema Berlin: