Auto-Unfall bei Cathy Lugner: Die Reaktion der Polizei ist zum Kopfschütteln

Berlin - Cathy Lugner (30) versteht die Welt nicht mehr! Am Samstag ist ein Mann der Mörtel-Ex in ihren Porsche gefahren. Doch als die 30-Jährige die Polizei alarmierte, sorgte das Verhalten einer Beamtin für manche Fragezeichen im Gesicht der Blondine.

Cathy Lugner (30) zeigt sich gerne sexy im Netz.
Cathy Lugner (30) zeigt sich gerne sexy im Netz.  © Screenshot/Instagram/cathy.lugner (Bildmontage)

Von vorne: In etlichen Instagram-Storys redet sich Cathy am Sonntag den Frust von der Seele. Obwohl sie gehupt habe, habe "so ein Vollhonk an der Ampel den Rückwärtsgang eingelegt" und fuhr ihr dann in ihren Luxusschlitten. 

Dann habe das Drama seinen Lauf genommen: "Hat natürlich auch die Dreistigkeit besessen, zu sagen, es wäre nichts passiert. Es war richtig nervig." Noch nerviger sei es aber geworden, als die Polizei den Unfall aufnehmen wollte. 

"Es war mega uncool, weil die Polizistin augenscheinlich abgenervt war, noch kurz vor Dienstschluss diesen Auftrag zu bekommen", stellt die Influencerin ihre Sicht der Dinge dar.

"Die war von der Grundeinstellung mega unfreundlich." Cathys Urteil steht fest: "Die bislang unfreundlichste Polizistin, die ich jemals getroffen habe", ist die Wahl-Berlinerin überzeugt.

Optisch war zunächst kein Schaden an Cathys Wagen zu erkennen. Daher habe die Polizei keine Anzeige aufnehmen wollen, schilderte Cathy den Vorfall. Allerdings sei ihr vor einigen Wochen nach eigenen Angaben schon einmal jemand in das Auto gefahren sei. Damals war ebenfalls auf den ersten Blick nichts festzustellen. Ende des Liedes: 2000 Euro Schaden.

Den Fehler wollte Cathy nicht wiederholen – und forderte die Dienstnummer der Polizistin.

Cathy Lugner habe großen Respekt vor Arbeit und Einsatz der Polizei

"Lange rede, kurzer Sinn: Ich hatte einfach den Eindruck, dass sie mich als Person nicht für voll genommen hat: Pinker Porsche, blonde Tussi", berichtet die attraktive Single-Lady weiter, die nach eigenen Angaben viele Polizisten in ihrem Freundeskreis hat und sich "prompt auch beim Chef" beschwert hat. "Es war wirklich abwertend, sie hat unfreundlich reagiert." Zuvor habe die Fitness-Liebhaberin nie Probleme mit der Polizei gehabt.

Ganz im Gegenteil, wie sie betont: "Ich habe wirklich großen Respekt vor deren Arbeit und Einsatz", schloss sie ihren Social-Media-Beitrag.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/cathy.lugner (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0