Hunderte Vermummte randalieren in Kreuzberg: Pro-Palästina-Ansammlung?

Berlin - In Friedrichshain-Kreuzberg versammelten sich in der Freitagnacht Hunderte vermummte Menschen und randalierten.

Die Polizei rückte in der vergangenen Freitagnacht zu Ausschreitungen nach Berlin-Kreuzberg an. (Symbolbild)
Die Polizei rückte in der vergangenen Freitagnacht zu Ausschreitungen nach Berlin-Kreuzberg an. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa

Wie die Polizei Samstag mitteilte, mussten die Beamten gegen 23.15 Uhr im Bereich Skalitzer Straße/Lübbener Straße/Wrangelstraße anrücken.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte rannten die aus circa insgesamt 200 Personen bestehenden Kleingruppen in verschiedene Richtungen davon.

Während der Flucht warfen einige der Menschen Straßenschilder, Warnbaken und E-Scooter auf die Straße und setzen einiges davon sogar in Brand.

Berlin: Vor einer Kita! Mann zeigt Penis und macht Hitlergruß
Berlin Crime Vor einer Kita! Mann zeigt Penis und macht Hitlergruß

Die alarmierte Feuerwehr musste vier brennende Elektroroller löschen.

Den Angaben nach nahm die Polizei zwei 18 und 24 Jahre alte, bereits polizeibekannte Tatverdächtige fest, die Kleidungsstücke und Accessoires mit Palästinabezug trugen.

Das Duo muss sich wegen schweren Landfriedensbruchs verantworten. Ob die Ansammlung in Berlin einen pro-palästinensischen Bezug hatte, ermittelt der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: