Nach Schüssen in Berlin-Charlottenburg: SEK nimmt zweiten Verdächtigen fest

Berlin - Nachdem zwei Männern in Berlin in die Beine geschossen wurde, hat die Polizei am Donnerstag einen zweiten Verdächtigen gefasst.

Vor den Schüssen sollen am Mittwochnachmittag in Charlottenburg mehrere Männer mit Gegenständen aufeinander losgegangen sein
Vor den Schüssen sollen am Mittwochnachmittag in Charlottenburg mehrere Männer mit Gegenständen aufeinander losgegangen sein  © Gerald Matzka/dpa

Der 60-jährige Mann wurde in Steglitz von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei festgenommen, wie mitgeteilt wurde.

Ein erster Verdächtiger im Alter von 28 Jahren war am Mittwochabend kurz nach der Auseinandersetzung gefasst worden. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen zu dem Vorfall.

Vor den Schüssen sollen am Mittwochnachmittag in Charlottenburg mehrere Männer mit Gegenständen aufeinander losgegangen sein. Dann wurde geschossen. Zwei 26 und 28 Jahre alte Männer wurden in die Beine getroffen. Sie blieben verletzt auf dem Gehweg liegen, während andere Beteiligte flüchteten.

Berlin: Polizist schießt am Ostbahnhof: Mann am Oberschenkel getroffen
Berlin Crime Polizist schießt am Ostbahnhof: Mann am Oberschenkel getroffen

Der festgenommene 28-Jährige war ebenfalls verletzt.

Laut Polizei wies er Wunden auf, die vermutlich durch sogenannte stumpfe Gewalt, also etwa durch Schläge, entstanden waren.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung in der Dahlmannstraße waren laut Polizei zunächst unklar.

Titelfoto: Gerald Matzka/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: