Während EM-Spiel: Schießerei in Moabit, ein Schwerverletzter

Berlin - Während des EM-Spiels Albanien gegen Italien (2:1) fielen am gestrigen Samstagabend Schüsse im Berliner Ortsteil Moabit.

Die Polizei sucht den Tatort rund um die Perleberger Straße, Ecke Rathenower Straße nach Spuren ab.
Die Polizei sucht den Tatort rund um die Perleberger Straße, Ecke Rathenower Straße nach Spuren ab.  © Morris Pudwell

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ereignete sich die Schießerei gegen 22 Uhr auf dem Gehweg der Rathenower Straße.

Den Angaben zufolge soll ein unbekannter Mann mit einer Waffe auf zwei junge Männer im Alter von 19 und 23 Jahren geschossen haben. Dabei soll er den Älteren an einem Arm sowie an einem Bein verletzt haben.

Er wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert.

Berlin: Versuchter Mord: Seniorin brutal auf Gehweg niedergestochen
Berlin Crime Versuchter Mord: Seniorin brutal auf Gehweg niedergestochen

Der Unbekannte flüchtete nach seiner Tat. Polizisten einer Hundertschaft suchten die Umgebung und den angrenzenden Fritz-Schloß-Park nach dem Schützen erfolglos ab.

Nun würden Zeugen befragt und Videomaterial von Überwachungskameras gesichtet sowie die gefundenen Patronenhülsen ausgewertet.

Alarmierte Rettungskräfte stehen im Berliner Ortsteil Moabit parat.
Alarmierte Rettungskräfte stehen im Berliner Ortsteil Moabit parat.  © Morris Pudwell

Einen möglichen Zusammenhang mit den Spielen der EM schließt die Polizei mangels derzeitigen Erkenntnissen aus. Die Kriminalpolizei ermittelt zu den Hintergründen der Tat und fahndet nach dem unbekannten Schützen.

Erstmeldung um 7.44 Uhr, zuletzt aktualisiert um 11.44 Uhr

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime: