Waffenhandel: Berliner Polizei durchsucht Wohnungen

Berlin - Die Berliner Polizei durchsucht seit dem frühen Morgen in mehreren Bezirken der Stadt verschiedene Objekte.

Rund 150 Einsatzkräfte sind laut Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Rund 150 Einsatzkräfte sind laut Polizei im Einsatz. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Das teilte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mit.

Die Durchsuchungen stünden im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen den internationalen Waffenhandel.

Rund 150 Einsatzkräfte seien im Einsatz.

Berlin: Autos vor JVA Tegel abgefackelt: Bekennerschreiben kündigt weitere Angriffe an
Berlin Crime Autos vor JVA Tegel abgefackelt: Bekennerschreiben kündigt weitere Angriffe an

"Berlin ist und bleibt ein Hotspot für kriminelle internationale Netzwerke, das gilt für Drogen ebenso wie für den Handel mit scharfen Waffen, die über das Darknet oder gut organisierte Banden unter die Leute kommen", erklärte der Chef der Gewerkschaft der Polizei in Berlin, Stephan Weh, laut einer Mitteilung am Donnerstag.

Der heutige Tag zeige, dass die Sicherheitsbehörden wachsam sind. Um derartige Gefahren aus dem Verkehr zu ziehen, brauche es unter anderem eine bessere länderübergreifende Vernetzung.

Erstmeldung, 8.28 Uhr. Zuletzt aktualisiert um 10.12 Uhr.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: