Drama am S-Bahnhof: Mann klagt über Unwohlsein, wenig später ist er tot

Berlin - Tragischer Vorfall mitten auf dem S-Bahnhof. Ein 59-Jähriger wartet auf die S-Bahn, doch plötzlich verschlechtert sich sein Gesundheitszustand. Der Mann stirbt trotz Reanimationsmaßnahmen.

Rettungskräfte versuchten minutenlang, den Mann (†59) wiederzubeleben.
Rettungskräfte versuchten minutenlang, den Mann (†59) wiederzubeleben.  © Morris Pudwell

So geschehen am Montagabend. Ein Mann bemerkte den 59-Jährigen auf einer Bank am S-Bahnhof Plänterwald. Er stieg gegen 23.45 Uhr aus der S-Bahn aus und sprach ihn an.

Sie konnten allerdings nur wenige Worte wechseln. Der 59-Jährige beklagte nach TAG24-Informationen, dass ihm "sehr unwohl" sei, als er nur wenig später auch schon zu Boden fiel.

Unter der Anleitung der Rettungskräfte am Handy versuchte der Ersthelfer, den Mann wiederzubeleben - bis die Rettungskräfte ihn nach weniger als zehn Minuten ablösen konnten.

Berlin: Steigt ein zu einer Reise mit der S-Bahn durch das Nachkriegs-Berlin!
Berlin Steigt ein zu einer Reise mit der S-Bahn durch das Nachkriegs-Berlin!

Doch auch die Sanitäter hatten kein Glück. Gegen 0.22 Uhr wurde der Mann für tot erklärt.

Die Polizei bestätigte den tragischen Vorfall auf TAG24-Anfrage. "Nach bisherigen Ermittlungsstand ist von einem Fremdverschulden nicht auszugehen", teilte eine Polizeisprecherin mit. Woran er gestorben ist, ist noch unklar.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: