Bauarbeiter in Grube gestürzt und verschüttet: Feuerwehr braucht eine Stunde

Berlin - In Berlin-Spandau ist es am Mittwoch zu einem tragischen Unfall auf einer Baustelle gekommen. Die Feuerwehr musste ausrücken, um einen Arbeiter zu befreien.

Mehrere Rettungskräfte sind in Staaken vor Ort, um den Bauarbeiter aus der Grube zu befreien.
Mehrere Rettungskräfte sind in Staaken vor Ort, um den Bauarbeiter aus der Grube zu befreien.  © X/Feuerwehr Berlin

Wie die Feuerwehr auf X (vormals Twitter) mitteilte, ist der Mann in eine Baugrube am Brunsbütteler Damm (Staaken) gefallen und wurde verschüttet.

Der Schwerverletzte konnte von den alarmierten Rettungskräften nach circa einer Stunde aus der Grube gezogen werden.

Auf den Fotos ist zu sehen, wie ein Kran zum Einsatz kam.

Berlin: Passanten ziehen Mensch aus der Havel, Feuerwehr fischt Person aus der Spree
Berlin Feuerwehreinsatz Passanten ziehen Mensch aus der Havel, Feuerwehr fischt Person aus der Spree

Um ein weiteres Abrutschen der Erde zu verhindern, wurden den Angaben zufolge mehrere hydraulische Geräte eingesetzt.

Die Kolonne aus Rettungskräften fährt nach dem gelungen Einsatz zurück.
Die Kolonne aus Rettungskräften fährt nach dem gelungen Einsatz zurück.  © Feuerwehr Berlin

Der Verunfallte wurde in Begleitung eines Notarztes in eine Spezialklinik gebracht.

Originalmeldung vom 21. Fenruar, 15.49 Uhr, aktualisiert um 20.14 Uhr.

Titelfoto: X/Feuerwehr Berlin

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: