Schon wieder! Etliche Autos vor Berliner Gefängnissen abgefackelt

Berlin - Erneut haben in der Nacht auf Donnerstag Autos vor Berliner Justizvollzugsanstalten gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Vor der JVA des Offenen Vollzuges in Spandau erleuchteten brennende Autos die Nacht.
Vor der JVA des Offenen Vollzuges in Spandau erleuchteten brennende Autos die Nacht.  © Berliner Feuerwehr

Auf einem Parkplatz vor der JVA des Offenen Vollzuges an der Kisselnallee im Ortsteil Falkenhagener Feld standen laut Feuerwehr um kurz vor 2 Uhr sieben Autos und zwei Motorräder in Flammen.

Die Brandbekämpfer konnten das Feuer nach eigenen Angaben löschen und das Übergreifen auf ein benachbartes Gebäude verhindern.

Auch in einem anderen Fall ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Berlin: Nach Brand in Gesundbrunnen: Bewohnerin (†58) erliegt ihren schweren Verletzungen
Berlin Feuerwehreinsatz Nach Brand in Gesundbrunnen: Bewohnerin (†58) erliegt ihren schweren Verletzungen

An der Spenerstraße in Moabit - unweit der JVA - hörte ein Anwohner um kurz nach Mitternacht einen lauten Knall und sah beim Blick aus dem Fenster drei brennende Autos.

Mit Unterstützung von herbeigeeilten Passanten gelang es der Feuerwehr auch hier, die Flammen zu löschen. Wie in Spandau kamen keine Menschen zu Schaden.

Von den Autos war nicht mehr viel zu retten.
Von den Autos war nicht mehr viel zu retten.  © Morris Pudwell

Erst vor rund zwei Monaten hatten Unbekannte in einer Nacht vor zwei verschiedenen Gefängnissen Autos angezündet.

Titelfoto: Berliner Feuerwehr

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: