Brandstiftung? Tesla geht in Berlin-Neukölln in Flammen auf

Berlin - Im Berliner Stadtteil Neukölln ging in der vergangenen Nacht ein Tesla in Flammen auf und brannte teilweise aus.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den Tesla und verhinderte ein Übergreifen auf andere Fahrzeuge.
Die alarmierte Feuerwehr löschte den Tesla und verhinderte ein Übergreifen auf andere Fahrzeuge.  © Morris Pudwell

Nach TAG24-Informationen brannte der Tesla in der Ellricher Straße kurz vor der Lauterberger Straße im Neuköllner Ortsteil Britz.

Ebenso wurde ein davor geparkter "Dodge Charger SRT Hellcat" durch die starke Hitze im Heckbereich schwer beschädigt.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den Tesla und verhinderte ein komplettes Übergreifen der Flammen auf den Dodge.

Berlin: Haus in Schöneberger Szene-Kiez von Einsturz bedroht
Berlin Feuerwehreinsatz Haus in Schöneberger Szene-Kiez von Einsturz bedroht

Die Polizei konnte anschließend bei dem Tesla Spuren von Brandbeschleuniger feststellen.

Das E-Fahrzeug musste nach der Löschung auf einen Quarantäne-Parkplatz abgestellt werden, um abzusichern, dass sich im Nachhinein nicht doch noch erneut ein Feuer entwickelt.

Bisher gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Weitere Ermittlungen hat die zuständige Polizeiwache übernommen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: