Frau in Berliner Park niedergestochen: Polizei fasst Tatverdächtigen

Berlin - Wenige Tage nach der Entdeckung einer schwer verletzten Frau in Berlin-Niederschönhausen ist gegen einen Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden.

Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter in Berlin-Spandau gestellt. (Symbolbild)
Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter in Berlin-Spandau gestellt. (Symbolbild)  © Angela Rohde/123rf

Der 20-Jährige sei in Untersuchungshaft gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Er sei dringend verdächtig, die 52-Jährige in der Nacht zum Freitag niedergestochen und beraubt zu haben. Der mutmaßliche Täter wurde demnach am Mittwochmorgen in Spandau gestellt.

Die Frau sei weiter im Krankenhaus, hieß es. In der Nacht zum Freitag waren Polizisten der 52-Jährigen zu Hilfe geeilt, nachdem sie Hilferufe aus der Grünanlage an der Kuckhoffstraße gehört hatten.

Die alkoholisierte Frau lag demnach auf dem Boden neben einer Parkbank, war unterkühlt und klagte über Rückenschmerzen.

Sie konnte laut Polizei noch sagen, dass sie von Jugendlichen mit einem Elektroschocker angegriffen worden und ihre Handtasche weg sei.

Erst im Krankenhaus war die lebensgefährliche Stichverletzung im Rücken der Frau entdeckt worden. Sie musste sofort notoperiert werden.

Titelfoto: Angela Rohde/123rf

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0