"The Who" spielen exklusiv in Berlin: Comeback nach sieben Jahren

Berlin - Sie bringen die Hauptstadt zum Beben: Nach sieben Jahren spielt die 1964 gegründete Band The Who erstmals wieder in Deutschland.

Roger Daltrey (79, l.) und Gitarrist Pete Townshend (78) sind die einzigen Überlebenden der Urbesetzung.
Roger Daltrey (79, l.) und Gitarrist Pete Townshend (78) sind die einzigen Überlebenden der Urbesetzung.  © William Snyder/Hammerl Kommunikation/Trinifold/dpa

Die Rock-Ikonen sind nach ihrer ausgedehnten US-Tournee im Vorjahr mit ihrer "The Who Hits Back!"-Tour unterwegs und treten am 20. Juni exklusiv auf der Berliner Waldbühne auf. Mit ihm Gepäck hat die Band um Sänger Roger Daltrey (79) und Gitarrist Pete Townshend (78) ihre größten Hits.

Das Filmorchester Babelsberg begleite die Musiker bei ihren Hits wie "Pinball Wizard" und "We're not gonna take it", hieß es in einer Mitteilung. Songs wie "Behind Blue Eyes" oder "Won't Get Fooled Again" würden dagegen in Bandbesetzung aufgeführt.

Den Angaben nach besteht die aktuelle Formation zudem aus Zak Starkey (57), Sohn von Ex-The Beatles Drummer Ringo Starr (82), am Schlagzeug.

Berlin: Neue Spitze: Sie leitet künftig Deutschlands mächtigste Kulturinstitution!
Berlin Kultur & Leute Neue Spitze: Sie leitet künftig Deutschlands mächtigste Kulturinstitution!

Pete Townshends Bruder Simon Townshend (62) hingegen bedient die Gitarre und ist als Background-Sänger zu hören.

"Das dritte Kapitel gibt es dann wieder im XXL-Format, da diverse Titel aus 'Quadrophenia' (1973), ihrer zweiten Rock-Oper, dargeboten werden. Das Finale wird wohl, wie schon bei den bisherigen, stets gefeierten Auftritten mit 'Baba O'Reily' fulminant enden", hieß es weiter.

Karten für die einzige Station von "The Who Hits Back!" in Deutschland gibt es bereits im Vorverkauf.

Titelfoto: William Snyder/Hammerl Kommunikation/Trinifold/dpa

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute: