Nach Messerangriff in Mannheim: Trauer in Berlin und Potsdam um getöteten Polizisten groß

Berlin/Potsdam - Tausende Menschen haben bei einem Schweigemarsch in Berlin an den bei einer Messerattacke in Mannheim getöteten Polizisten erinnert. Auch in Potsdam wurde dem 29-Jährigen gedacht.

Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (51, CDU, M.) und Innensenatorin Iris Spranger (62, SPD) nehmen am Schweigemarsch teil.
Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (51, CDU, M.) und Innensenatorin Iris Spranger (62, SPD) nehmen am Schweigemarsch teil.  © Christoph Soeder/dpa

Zu der Aktion hatten die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) aufgerufen. Damit sollte am Freitag ein klares Zeichen für die Demokratie gesetzt werden, wie es im Aufruf hieß.

Die Polizei sprach von 3000 Teilnehmern, die GdP von 8000. Unter den Teilnehmern war die "Blaulichtfamilie", darunter viele Polizisten und Polizistinnen in Uniform, prominent zu sehen.

Fahnen, Flaggen und Transparente waren unerwünscht. Unter den Teilnehmern waren Polizisten in Uniform prominent zu sehen.

Berlin: Fördergeld-Affäre: Bildungsministerin will im Amt bleiben
Berlin Fördergeld-Affäre: Bildungsministerin will im Amt bleiben

Auch Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (51, CDU), Innensenatorin Iris Spranger (62, SPD) und Polizeipräsidentin Barbara Slowik (58) liefen mit.

Ein 25-jähriger Afghane hatte am vergangenen Freitag auf dem Mannheimer Marktplatz fünf Teilnehmer einer Kundgebung der islamkritischen Bewegung Pax Europa sowie einen Polizisten mit einem Messer verletzt.

Der 29 Jahre alte Beamte erlag später seinen Verletzungen.

2500 Menschen beteiligten sich an dem Marsch zum Gedenken des getöteten Polizisten.
2500 Menschen beteiligten sich an dem Marsch zum Gedenken des getöteten Polizisten.  © Christoph Soeder/dpa

In Potsdam nahmen die Kollegen des getöteten Polizisten Abschied

Vor dem Filmmuseum in Potsdam wurde des getöteten Polizisten Rouven Laur (†29) gedacht.
Vor dem Filmmuseum in Potsdam wurde des getöteten Polizisten Rouven Laur (†29) gedacht.  © Monika Wendel/dpa

In Mannheim gedachte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (68, SPD) des Polizisten. Steinmeier, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (76, Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (64, CDU) hielten um 11.34 Uhr in stiller Trauer inne.

Auch die Eltern des getöteten Polizisten sowie weitere Angehörige nahmen an dem Gedenken teil.

Die Polizei hat am Freitag auch in Potsdam ihres in Mannheim getöteten Kollegen Rouven Laur gedacht.

Berlin: Honecker-Anwalt tot: Er wurde über 100 Jahre alt
Berlin Honecker-Anwalt tot: Er wurde über 100 Jahre alt

Rund hundert Polizeikräfte und Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (64, CDU) kamen zu einer Schweigeminute um 11.34 Uhr vor dem Filmmuseum zusammen. Zwischen zwei Polizeimotorrädern war ein großes Porträt des getöteten Polizisten zu sehen.

Am Freitag vor einer Woche war es um 11.34 Uhr zu der tödlichen Attacke in Mannheim gekommen. Die Polizei Baden-Württemberg hatte zu der Gedenkminute aufgerufen.

Erstmeldung um 14.31 Uhr, aktualisiert um 14.42 Uhr

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa, Monika Wendel/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin: