Schwangere Frau stürzt ins Gleisbett und reagiert sofort: Begleiter wandert ins Gefängnis

Berlin - Der Sturz einer Schwangeren in ein Gleisbett in Berlin hat zur Festnahme ihres mit Haftbefehl gesuchten Begleiters geführt.

Zu dem Vorfall kam es am S-Bahnhof Warschauer Straße. (Archivbild)
Zu dem Vorfall kam es am S-Bahnhof Warschauer Straße. (Archivbild)  © Christophe Gateau/dpa

Die 38-jährige Frau sei wegen eines plötzlichen Schwindelanfalls vom Bahnsteig des S-Bahnhofs Warschauer Straße ins Gleisbett gestürzt, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit.

Nach derzeitigen Erkenntnissen sei die Frau am Montagnachmittag ohne Fremdeinwirkung gefallen.

Die Schwangere hatte sich gerade noch rechtzeitig unter einen Bahnsteigvorsprung rollen können, bevor eine S-Bahn einfuhr, wie es weiter hieß. Rettungskräfte holten die unverletzte Frau aus dem Gleisbett und brachten sie zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Berlin: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer in Regionalbahn - Bundespolizei muss einschreiten!
Berlin Mann bedroht Fahrgäste mit Messer in Regionalbahn - Bundespolizei muss einschreiten!

Die Fahrzeugführerin stand unter Schock. Wegen der Sperrung habe es umfangreiche Auswirkungen auf den S- und Regionalbahnverkehr gegeben, teilte die Polizei mit.

Folgen hatte der Sturz der Frau auch für ihren 40 Jahre alten Begleiter. Bei einer anschließenden Überprüfung habe sich herausgestellt, dass der Mann per Haftbefehl unter anderem wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gesucht werde. Er wurde in ein Gefängnis gebracht.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Berlin: