Mercedes-Bolide schlittert auf eisglatter Straße in Gegenverkehr ... mit Sommerreifen

Berlin - (Zu) viele PS unter der Motorhaube und verwachst: Ein Mercedes-Fahrer ist in der Nacht zu Samstag in Berlin-Mitte mit seinem hochgezüchteten Boliden von der eisglatten Straße abgekommen und in den Gegenverkehr geraten.

Der Mercedes AMG ist erst im Gegenverkehr zum Stehen gekommen.
Der Mercedes AMG ist erst im Gegenverkehr zum Stehen gekommen.  © Morris Pudwell

Der Mann war mit seinem Mercedes-Benz AMG auf der Spandauer Straße hinter dem Roten Rathaus unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Straßenrennwagen verlor, wie ein Polizeisprecher am Vormittag mitteilte.

Demnach sei bei dem Unfall niemand verletzt worden, obwohl zwei weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Nach TAG24-Informationen soll der Mercedes-Fahrer beim Abbiegen in die Gustav-Bös-Straße von der Fahrbahn gerutscht und anschließend über eine Mittelinsel gefahren sein. Dabei machte der Wagen auch ein Tempo-30-Schild platt, wie auf einem Foto zu sehen ist.

Dreister Autofahrer bremst Bus aus, der kracht gegen Einkaufszentrum
Berlin Unfall Dreister Autofahrer bremst Bus aus, der kracht gegen Einkaufszentrum

Auch der Grund für den unfreiwilligen Ausritt war schnell ausgemacht, denn der Benz-Fahrer war wohl noch auf Sommerreifen unterwegs.

Der Mercedes-Fahrer ist bei seinem unfreiwilligen Ausritt über eine Mittelinsel gerumpelt und hat ein Tempo-30-Schild umgefahren.
Der Mercedes-Fahrer ist bei seinem unfreiwilligen Ausritt über eine Mittelinsel gerumpelt und hat ein Tempo-30-Schild umgefahren.  © Morris Pudwell

Die Gustav-Böß-Straße musste in Richtung Spandauer Straße für etwa eine Stunde gesperrt werden, damit alle drei Unfallwagen abgeschleppt werden konnten. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: