Wolodymyr Selenskyj kommt nach Berlin und will sich mit Olaf Scholz treffen

Berlin - Die Berliner Polizei bereitet sich auf einen Besuch des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj (45) Mitte Mai in Berlin vor.

Wolodymyr Selenskyj (45) soll am 14. Mai in Aachen den Karlspreis erhalten.
Wolodymyr Selenskyj (45) soll am 14. Mai in Aachen den Karlspreis erhalten.  © President Of Ukraine/APA Images via ZUMA Press Wire/dpa

Er wolle übernächstes Wochenende auf Einladung von Bundeskanzler Olaf Scholz (64, SPD) in die Hauptstadt kommen, sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei am Mittwoch auf Anfrage der Deutsche Presse-Agentur.

Entsprechende Sicherheitsmaßnahmen würden vorbereitet, konkrete Informationen zu dem Termin gäbe es so lange im Voraus aber noch nicht. Die Zeitung "B.Z." hatte zuerst über den geplanten Besuch berichtet.

Das Kanzleramt bestätigte den Berlin-Besuch Selenskyjs zunächst nicht. Regierungssprecher Steffen Hebestreit (50) sagte zu den Berichten auf Anfrage, zu den Terminen des Bundeskanzlers äußere man sich erst am Freitag der Vorwoche.

Berlin: Fördergeld-Affäre: Bildungsministerin will im Amt bleiben
Berlin Fördergeld-Affäre: Bildungsministerin will im Amt bleiben

Selenskyj soll am 14. Mai in Aachen den Karlspreis erhalten. Die Veranstalter hatten bereits bekannt gegeben, dass sie sich auf eine persönliche Teilnahme Selenskyjs vorbereiteten, diese aber noch offen sei.

Der Karlspreis der Stadt Aachen wird seit 1950 an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Einheit Europas verdient gemacht haben.

Es wäre der erste Besuch Selenskyjs in Deutschland nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine im Februar 2022. In Deutschland war er zuletzt wenige Tage vor Kriegsbeginn bei der Münchner Sicherheitskonferenz.

Erstmeldung vom 3. Mai, 13.22 Uhr, aktualisiert am 5. Mai, 17.30 Uhr

Titelfoto: President Of Ukraine/APA Images via ZUMA Press Wire/dpa

Mehr zum Thema Berlin: