Weil alte Menschen oft einsam sind: Telefonpaten für Chemnitzer Senioren gesucht!

Chemnitz - Gerade ältere Menschen fühlen sich in der aktuellen Corona-Krise oft einsam. Sie müssen ihre sozialen Kontakte einschränken und viel Zuhause bleiben. Aus diesem Grund suchen die TU Chemnitz und die Volkssolidarität Chemnitz jetzt ehrenamtlichen Telefonpatinnen und Telefonpaten, die mit älteren Menschen Kontakt halten.

Andreas Wolf-Kather (l.) von der Volkssolidarität Chemnitz und Prof. Dr. Georg Jahn von der TU Chemnitz suchen ehrenamtliche Telefonpaten.
Andreas Wolf-Kather (l.) von der Volkssolidarität Chemnitz und Prof. Dr. Georg Jahn von der TU Chemnitz suchen ehrenamtliche Telefonpaten.  © Volkssolidarität Chemnitz

Ziel des gemeinsamen Projektes namens  "Morgenohr" ist es, einen ehrenamtlichen Telefondienst für alleinlebende Menschen mit wenigen sozialen Kontakten anzubieten. 

"Durch die Einschränkungen in der Corona-Krise fallen gewohnte soziale Kontakte im Alltag weg. Manche alleinlebende ältere Menschen und chronisch erkrankte Menschen können Sorgen vor Ansteckung mit niemandem teilen und sind von Informationen, die Unsicherheit lindern könnten, abgeschnitten", sagt Prof. Dr. Georg Jahn, Psychologie-Professor an der TU Chemnitz. 

Persönliche Gespräche seien gerade in der aktuellen Corona-Zeit sehr wichtig: Ohne Begegnungen und Gespräche könnten sich Sorgen und Ängste aufschaukeln.

Gerade unter den Rentnern gäbe es viele, die kein Internet nutzen und somit auch keinen Zugang zu sozialen Medien haben, um mit anderen Menschen zu kommunizieren, meint Wolf-Kather von der Volkssolidarität Chemnitz. 

Daher bliebe ihnen derzeit nur der Griff zum Telefon: "Ein freundlicher Anruf, ein paar aufheiternde Worte und hilfreiche Informationen würden hier schon viel helfen", so Wolf-Kather: "Daher suchen wir noch Telefonpatinnen und Telefonpaten, die genau diese Aufgabe regelmäßig übernehmen möchten."

Wer jetzt auch gerne zum Hörer greifen möchte, um ältere Menschen telefonisch zu "besuchen", wird gebeten, sich bei der Volkssolidarität Chemnitz unter der Nummer 0371/5385117 zu melden. 

Viele alleinlebende Senioren fühlen sich aktuell einsam. Daher werden ehrenamtliche Telefonpaten gesucht (Symbolbild).
Viele alleinlebende Senioren fühlen sich aktuell einsam. Daher werden ehrenamtliche Telefonpaten gesucht (Symbolbild).  © 123rf.com/bowie15

Interessierte können sich auch E-Mail bei der Volkssolidarität Chemnitz (mitgliederbetreuung@vs-chemnitz.de) oder direkt bei Prof. Dr. Georg Jahn (georg.jahn@psychologie.tu-chemnitz.de) melden.

Titelfoto: 123rf.com/bowie15

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0