Dramatische Rettungsaktion: Hund sitzt auf Fensterbrett fest!

Chemnitz - Er bellte jämmerlich, war verzweifelt und erschöpft: Ein Hund sorgte am Donnerstag in Chemnitz für einen Großeinsatz der Feuerwehr

Ein verzweifelter Hund saß am Donnerstag auf einem Fensterbrett im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in Chemnitz fest. Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an.
Ein verzweifelter Hund saß am Donnerstag auf einem Fensterbrett im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in Chemnitz fest. Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an.  © Haertelpress

Gegen 12 Uhr bemerkten Passanten, dass auf dem Fensterbrett im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Platnerstraße ein Hund saß. 

Das Fenster war nur gekippt - offenbar war der Vierbeiner durch den kleinen Spalt geschlüpft und saß nun in etwa sieben Metern Höhe fest. 

Ein Sprung aus dieser Höhe hätte Knochenbrüche nach sich gezogen. Es gab kein Vor und kein Zurück. Die Hundehalterin befand sich zu dieser Zeit auf Arbeit, konnte ihrem Liebling nicht helfen.

Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein. Sie holten den Vierbeiner mithilfe einer Drehleiter vom Fensterbrett.

Er bellte jämmerlich, war in einer ausweglosen Situation: Ein Hund saß auf einem Fensterbrett in Chemnitz fest!
Er bellte jämmerlich, war in einer ausweglosen Situation: Ein Hund saß auf einem Fensterbrett in Chemnitz fest!  © Haertelpress

Der Hund war sichtlich erschöpft, konnte wenig später unbeschadet seiner Besitzerin übergeben werden.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0