Abfischen am Pelzmühlenteich: 500 Fische ziehen um

Chemnitz - Großer Andrang am zweitbekanntesten Teich von Chemnitz: Zum Abfischen kamen Hunderte Besucher an den Pelzmühlenteich nach Rabenstein.

Abfischen am Pelzmühlteich: Enrico Reuter (30) präsentiert einen prächtigen Spiegelkarpfen. Auch Schleie und einige Hechte landeten in den Sammelboxen.
Abfischen am Pelzmühlteich: Enrico Reuter (30) präsentiert einen prächtigen Spiegelkarpfen. Auch Schleie und einige Hechte landeten in den Sammelboxen.  © Maik Börner

Die Fischer holten 500 Fische aus dem Gewässer. Diese beziehen nun ihr Winterquartier.

Beim Anblick einiger Prachtexemplare lief das Wasser im Mund zusammen. Doch die Fische wurden nicht zum Verspeisen aus dem Wasser geholt. Kommendes Jahr landen sie wieder im Pelzmühlenteich.

Wie jedes Jahr beziehen sie ihr Winterquartier. "Sie kommen nach Limbach-Oberfrohna", sagt Teich-Pächter Marco Sabotta (42).

Chemnitz: Nächster Streik bei City-Bahn!
Chemnitz Nächster Streik bei City-Bahn!

Mit seinen Helfern warf er am Feiertag Netze aus und sammelte alle Fische ein. Die meisten sind Karpfen, aber auch Hechte und Schleie waren dabei.

Unterstützung erhielten die Fischer von zahlreichen Kindern, die sichtlich Freude daran hatten, durch den fast abgelassenen Teich zu stapfen.

Weniger schön war der heiße Sommer für das Gewässer. "Das Wasser war um die 28 Grad. Viel zu warm für Fische", erklärt Sabotta.

Das Wachstum hielt sich daher in Grenzen. Nächstes Jahr muss es besser werden, damit die Fische dann endlich reif für die Speisekarte sind.

Wie jedes Jahr beziehen die Fische ihr Winterquartier. Rund 500 Exemplare zählte Teich-Pächter Marco Sabotta (42).
Wie jedes Jahr beziehen die Fische ihr Winterquartier. Rund 500 Exemplare zählte Teich-Pächter Marco Sabotta (42).  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz: