Weihnachtsmarkt light vorm Chemnitzer Rathaus

Chemnitz - Kein Weihnachtsmarkt, aber Wochenmarkt mit Weihnachtsbuden! 17 Stände verlieren sich auf dem Chemnitzer Neumarkt und bieten werktags bis zum 23. Dezember eine kleine Auswahl fürs Fest. Erzgebirgische Holzkunst dominiert, aber für Kerzen, Weihnachtssterne, Stollen und Mandeln ist gesorgt.

Auf dem Wochen- und Weihnachtsmarkt kontrollieren Ordnungshüter Masken- und Abstandspflicht.
Auf dem Wochen- und Weihnachtsmarkt kontrollieren Ordnungshüter Masken- und Abstandspflicht.  © Harry Härtel/Haertelpress

Die ausgewählten Händler sind erleichtert.

"Die Kunden sind überrascht und froh, dass e bissl was ist", sagt Elisabeth Sommer (26) von der Drechselwerkstatt Uhlig aus Aue. Das "Wichtlstüb'l" steht seit 15 Jahren zum Advent immer in Chemnitz.

Jörg Keidel (59) verkauft seit 26 Jahren Wurst in der "Räucherkammer": "Ich bin als Salami-Mann vom Rosenhof bekannt. Die Leute hier sind offen für Späße, das motiviert."

Im "Wichtelstüb'l" auf dem Neumarkt verkauft Elisabeth Sommer (26) erzgebirgische Holzkunst aus der Drechselwerkstatt Jörg Uhlig.
Im "Wichtelstüb'l" auf dem Neumarkt verkauft Elisabeth Sommer (26) erzgebirgische Holzkunst aus der Drechselwerkstatt Jörg Uhlig.  © Maik Börner

Carmen (63) aus Chemnitz kauft ein paar Knacker: "Wenigstens ein bisschen Weihnachtsflair. Aber ich sehne mich nach einer Fahrt ins Erzgebirge", sagt sie. Dennoch will sie den 15-Kilometer-Radius einhalten.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0