Morgens in Schlangenlinien über die A72: LKW-Fahrer hatte über 2 Promille

Chemnitz - Die Polizei hat nach einem Zeugenhinweis am Donnerstagmorgen einen betrunkenen LKW-Fahrer (52) auf der A72 bei Chemnitz erwischt.

Ein 52 Jahre alter LKW-Fahrer war auf der A72 in Schlangenlinien unterwegs. (Symbolbild)
Ein 52 Jahre alter LKW-Fahrer war auf der A72 in Schlangenlinien unterwegs. (Symbolbild)  © Jaroslav Frank/123rf

Der 52-Jährige war einem anderen LKW-Fahrer gegen 10.45 Uhr in Höhe von Röhrsdorf auf der A72 in Richtung Leipzig aufgefallen, weil der DAF-Laster in Schlangenlinien unterwegs war. Er alarmierte den Notruf.

Der DAF fuhr dann auf den Parkplatz Mühlbachtal, wo weitere Zeugen beobachteten, wie der Fahrer mit unsicherem Gang über den Platz lief.

"Als der 52-Jährige seine Fahrt fortsetzen wollte, wurde dies von dem ebenfalls auf den Parkplatz gefahrenen 48-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei verhindert", teilte die Polizei am Freitag mit.

Als die Polizei auf dem Parkplatz eintraf und den 52-Jährigen kontrollierte, ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,3 Promille.

Für den Polen ging es dann erst einmal zur Blutentnahme und seinen Führerschein ist er auch vorerst los.

Betrunkener Radfahrer in Bernsdorf unterwegs

In der Nacht zu Freitag hat die Chemnitzer Polizei in Bernsdorf einen betrunkenen Radfahrer (29) erwischt. Der Brite fiel Wachpolizisten bei einer Streifenfahrt in der Bernsdorfer Straße auf. Der 29-Jährige kam den Polizisten entgegen und fuhr in Schlangenlinien.

Die Polizisten wendeten und hielten den Radler an. "Bei der anschließenden Verkehrskontrolle nahmen sie Alkoholgeruch bei dem 29-Jährigen wahr", so eine Sprecherin der Polizei Chemnitz. ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Der Mann war allerdings nicht nur betrunken, sondern stand auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein ebenfalls durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine."

Der 29-Jährige musste ebenfalls zur Blutentnahme.

Sowohl der LKW-Fahrer als auch der Radler müssen sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Titelfoto: Jaroslav Frank/123rf

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0