Hund beißt Jungen (7) ins Gesicht: Chemnitzer Polizei sucht Frauchen

Chemnitz - Am Montagabend wurde ein siebenjähriges Kind auf einem Chemnitzer Spielplatz von einem Hund gebissen. Die Besitzerin flüchtete anschließend mit ihrem Tier.

Das Kind wurde durch den Hundebiss schwer verletzt. (Symbolbild)
Das Kind wurde durch den Hundebiss schwer verletzt. (Symbolbild)  © elfenika/123RF

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, spielte der Junge auf dem Spielplatz in der Straße Brühl, als er von einem schwarz-weißen Hund angegriffen wurde.

Dieser rannte auf den Siebenjährigen zu, sprang ihn an und biss ihm ins Gesicht. Sein Vater eilte umgehend zur Hilfe und befreite den Jungen.

Dabei bemerkte er, dass der Hund von einer Frau gerufen wurde. Beide liefen daraufhin in Richtung Brühl und anschließend weiter in Richtung eines Einkaufsmarktes. Die Hundebesitzerin ignorierte dabei die Rufe des Vaters und verschwand.

Chemnitz: Streit in Chemnitzer Lokal: Zwei Verletzte
Chemnitz Crime Streit in Chemnitzer Lokal: Zwei Verletzte

Der Junge wurde durch den Biss schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zu der unbekannten Frau machen können.

Die Hundebesitzerin wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 25 bis 30 Jahre alt
  • zwischen 1,75 und 1,80 Meter
  • lange blonde Haare

Konkrete Angaben zu dem Hund liegen nicht vor. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter folgender Telefonnummer entgegen: 0371 387-102.

Titelfoto: elfenika/123RF

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: