Nach versuchter Tötung in Chemnitz: Richter erlässt Haftbefehl

Chemnitz - Nach dem versuchten Tötungsdelikt auf dem Chemnitzer Brühl, wurde die verdächtige Frau (48) einem Haftrichter vorgeführt.

Passanten hatten am Freitagabend auf dem Chemnitzer Brühl eine schwer verletzte Seniorin (71) entdeckt. Gegen die mutmaßliche Angreiferin wurde Haftbefehl erlassen. (Archivbild)
Passanten hatten am Freitagabend auf dem Chemnitzer Brühl eine schwer verletzte Seniorin (71) entdeckt. Gegen die mutmaßliche Angreiferin wurde Haftbefehl erlassen. (Archivbild)  © Kristin Schmidt

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde die 48-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft am zuständigen Gericht vorgeführt, wo ein Richter auch Haftbefehl erließ.

"Polizisten brachten die Frau in eine Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern an", so eine Sprecherin der Chemnitzer Polizei.

Die 48-Jährige wird verdächtigt, am Freitagabend eine Rentnerin (71) auf dem Brühl lebensbedrohlich verletzt zu haben. Passanten hatten die Seniorin gegen 22 Uhr entdeckt.

Chemnitz: Polizeieinsatz in Chemnitz: Hund in Auto zurückgelassen
Chemnitz Crime Polizeieinsatz in Chemnitz: Hund in Auto zurückgelassen

Die 71-Jährige kam ins Krankenhaus, wo eine Not-OP durchgeführt wurde.

Der Attacke soll ein Streit zwischen den beiden Frauen in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses vorausgegangen sein. Worum es dabei ging, ist noch nicht bekannt.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: