Fleischer und Bäcker brechen Kunden weg: Parkplatz-Ärger in Markersdorf

Chemnitz - Ein einziges Halteverbotsschild könnte die Händler in der Markersdorfer Straße in Chemnitz um ihre Existenz bringen (TAG24 berichtete). Weil vor dem Bäcker und Fleischer nicht mehr geparkt werden darf, bleiben viele Kunden weg.

Ab sofort gilt Halteverbot an der Markersdorfer Straße 59. Für die Händler ist das eine Katastrophe.
Ab sofort gilt Halteverbot an der Markersdorfer Straße 59. Für die Händler ist das eine Katastrophe.  © Sven Gleisberg

"Das ist eine Riesensauerei", sagt Benny Gränitz, der mit seinem Vater Steffen (64) die Metzgerei Gränitz leitet. Vor drei Tagen wurde das Schild für vier Kurzzeitparkplätze durch ein Halteverbotsschild ersetzt.

Da es in den Filialen der Metzgerei Gränitz und Bäckerei Werner so gut wie keine Laufkundschaft gibt, droht den Händlern das Aus. Bäckermeister Silvio Werner (43) habe den Kundenrückgang sofort gespürt und fünf Kisten Brötchen weniger verkauft.

Benny Gränitz kämpft mit einer digitalen Petition (bislang 200 Unterschriften) um den Erhalt der Parkplätze. Grund für den Wegfall ist die Verlegung der Buslinie 53 über die Markersdorfer Straße.

"Aufgrund der geringen Gehwegbreiten kann die Parkordnung nicht mehr beibehalten werden", erklärt Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne).

Alternativen soll es an der Meinersdorfer Straße geben. Laut den Händlern seien diese zu weit weg.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz: