Große Eröffnung, kleine Panne: Neuer Tunnel zum Chemnitzer Hauptbahnhof

Chemnitz - Endlich ein Durchbruch! Ein neuer Fußgängertunnel verbindet den Sonnenberg mit dem Hauptbahnhof. Umwege über die "Bazillen-Röhre" oder den Dresdner Platz verkürzen sich auf 150 Meter. Am Freitag gab OB Barbara Ludwig (58, SPD) den Vier-Millionen-Bau von Stadt und Bahn AG per Band-Durchschnitt frei.

Erik Schindler (Schulze und Rank, l.), OB Barbara Ludwig (58, SPD), Ute Stuhr (DB Netze) und Bert Oppermann (Krause und Co.) gaben den Fußgängertunnel frei.
Erik Schindler (Schulze und Rank, l.), OB Barbara Ludwig (58, SPD), Ute Stuhr (DB Netze) und Bert Oppermann (Krause und Co.) gaben den Fußgängertunnel frei.  © Kristin Schmidt

"Darauf warteten Sonnenberger Jahrzehnte lang. Sie waren durch die Bahnanlage vom Zentrum getrennt", sagte Ludwig. Sie sprach von "Schwierigkeiten und langer Realisierung".

Sehr lange wartete Renate Otto (80). Ihr Opa Friedrich August war Metzger an der Gießerstraße. Er träumte schon 1920 von mehr Kunden dank Tunnel. "Schon als Kind sagte ich: Wenn ich das noch erlebe, kann ich im Tunnel umfallen", jubiliert Renate Otto. Ihr Warten wurde belohnt: Fahrgast-Infotafeln, großer Sitzbereich, 42 Fahrrad-Stellplätze und Barrierefreiheit dank Fahrstuhl. 

Der vier Millionen Euro teure Tunnel wurde am Freitag übergeben.
Der vier Millionen Euro teure Tunnel wurde am Freitag übergeben.  © Kristin Schmidt

Der fiel allerdings gleich nach der Freigabe vorübergehend aus ...

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0