Auftakt für die Chemnitzer Kreativachse: Frau Holle macht Fenster zur Theater-Bühne

Chemnitz - Mit dem humorvollen Freilufttheaterstück "Frau Holle verliert die Kontrolle" hat die "Kreativachse" in Chemnitz quasi ihren Auftakt erlebt. An beiden Enden, auf dem Brühl und dem Sonnenberg, haben die Schauspieler ihre Kunst zum Besten gegeben.

Tim Schreiber (44, l.) und Andrea Post (45) aus Dresden machen Fenster und Balkons zur Theater-Bühne.
Tim Schreiber (44, l.) und Andrea Post (45) aus Dresden machen Fenster und Balkons zur Theater-Bühne.  © Ralph Kunz

Die Veranstalter hoffen auf einen Schneeballeffekt für das ganze Projekt: "Wir wollen zeigen, dass die Kreativachse lebendig ist", sagt Sprecherin Ivonne Selig (36). 20 Minuten lang haben Andrea Post und Tim Schreiber mit ihrem Fenster-Theater am Sonntag den Brühl bespielt, einige Tage zuvor die Zietenstraße.

Für ihre Performance haben sie die "1. Blaue Akteursblume" erhalten. Die Auszeichnung soll künftig jährlich an engagierte und mutige Macher verliehen werden, die die "Kreativachse" zum Leben erwecken.

"Chemnitz ist noch magisch und Gott sei Dank nicht totsaniert", lobt "Frau Holle"-Darstellerin Andrea Post.

Chemnitz: Dieses Kunstfestival kehrt nach Chemnitz zurück
Chemnitz Kultur & Leute Dieses Kunstfestival kehrt nach Chemnitz zurück

Bis 2025 soll sich das ein Stück weit ändern. Vom Brühl bis zur künftigen Stadtwirtschaft (Zietenstraße) sollen Pop-up-Stores, Geschäfte, Ateliers, Treffpunkte und Gastronomie leerstehende Flächen füllen. Interessierte erhalten dafür finanzielle Unterstützung. Möglich wird das dank vier Millionen Euro Investitionsvolumen (eine Million kommt von der Stadt, drei Millionen vom Bund).

Der Brühl ist Teil der neuen Kreativachse.
Der Brühl ist Teil der neuen Kreativachse.  © Ralph Kunz
Ivonne Selig (36) und ihre Mitstreiter verleihen jährlich die Blaue Akteursblume an engagierte Macher der Kreativachse.
Ivonne Selig (36) und ihre Mitstreiter verleihen jährlich die Blaue Akteursblume an engagierte Macher der Kreativachse.  © Ralph Kunz

Auch bestehendes Gewerbe und die erweiterte Innenstadt sollen von der "Kreativachse" profitieren.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: