Chemnitzer Filmemacher wirbt auf der Berlinale

Berlin/Chemnitz - Vor der Verleihung der "Berlinale"-Bären an diesem Wochenende tummelten sich nicht nur Hollywood-Stars in der Hauptstadt. Auch der Regisseur Julius Gintaras Blum (29) aus Chemnitz war eingeladen. Er präsentierte im Rahmen des internationalen Filmfestivals sein neues Filmprojekt "Eastkids".

Regisseur Julius Gintaras Blum (29) während der Berlinale vor dem Theater Hebbel am Ufer, dem Veranstaltungsort der "Berlinale Talents".
Regisseur Julius Gintaras Blum (29) während der Berlinale vor dem Theater Hebbel am Ufer, dem Veranstaltungsort der "Berlinale Talents".  © Christian Kielmann

Der 29-Jährige war dieses Jahr Teilnehmer des Talentförderprogramms "Berlinale Talents". Circa 3000 Bewerber gibt es dafür im Durchschnitt. Er war einer von 200 jungen internationalen Filmtalenten, die dazu eingeladen wurden.

"Ich habe dadurch einen guten Zugang zur internationalen Welt der Dokumentarfilme bekommen, den ich so vorher noch nicht hatte", so Blum. Dort finden viele Workshops, Veranstaltungen und Seminare über das Filmemachen statt.

Außerdem hatte der 29-Jährige die Gelegenheit, sein neues Filmprojekt "Eastkids" bei der Veranstaltung "Doc Station" circa 200 internationalen Filmschaffenden vorzustellen.

Chemnitz: Kahlschlag! Freilichtbühne im Chemnitzer Küchwald hat jetzt wieder reichlich Platz
Chemnitz Kultur & Leute Kahlschlag! Freilichtbühne im Chemnitzer Küchwald hat jetzt wieder reichlich Platz

Dafür werden jedes Jahr zehn Filmprojekte exklusiv ausgewählt. "Eastkids" war eines davon und auch das einzige deutsche Filmprojekt.

Dreharbeiten zu "Eastkids" sollen im Sommer beginnen

Szene aus dem Kurzfilm "Chemkids" von 2022. In Berlin konnte Julius Gintaras Blum sein neues Projekt "Eastkids" über Chemnitz Filmschaffenden vorstellen.
Szene aus dem Kurzfilm "Chemkids" von 2022. In Berlin konnte Julius Gintaras Blum sein neues Projekt "Eastkids" über Chemnitz Filmschaffenden vorstellen.  © PR

"Ich habe mich sehr gefreut, mein Projekt dadurch auf ein neues Level heben zu können", sagt Blum.

Im Nachgang gab es positives Feedback für das Projekt: Produktionsfirmen, Verleiher und Vertreter von Filmfestivals bekundeten Interesse für seinen neuen Film.

Auch Julius Blum nimmt von seiner Woche sehr viel mit: "Ich habe dadurch noch mal sehr stark über meine Rolle als Filmemacher in der Gesellschaft nachgedacht", sagt er.

Chemnitz: Spendenaktion für Überreste der Synagoge in Plauen
Chemnitz Kultur & Leute Spendenaktion für Überreste der Synagoge in Plauen

"Eastkids" ist ein Dokumentarfilm, der das Leben der Chemnitzer behandelt. Die Dreharbeiten sollen diesen Sommer beginnen und bis 2025 gehen. Der Film soll dann 2026 veröffentlicht werden.

Titelfoto: Christian Kielmann

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: