Dieses Fest startet am Wochenende in Chemnitz

Chemnitz - Kulinarik, Künstler und Kultur laden zur zweiten Runde des Seeberplatz-Festes am Wochenende in Chemnitz. Neben stadtbekannten Jazzern und Speisen aus aller Herren Länder freuen sich die Besucher aufs sonntägliche Highlight in Gelb: das diesjährige Gummienten-Rennen. Diesmal locken üppige Gewinne.

Die Veranstalter (v.l.): Organisator Chris Dietrich vom "Oberdeck", Harald Krause vom Chemnitzer Jazzclub und Enrico Krauß vom Chemnitzer "Lionsclub".
Die Veranstalter (v.l.): Organisator Chris Dietrich vom "Oberdeck", Harald Krause vom Chemnitzer Jazzclub und Enrico Krauß vom Chemnitzer "Lionsclub".  © Uwe Meinhold

7500 verkaufte Renn-Lose hat sich Enrico Krauß vom Lions Club Chemnitz zum Ziel gesetzt. Das wär Rekord. 1000 sind noch übrig. "Also ran an die Enten", so der Unternehmer.

14 Uhr platschen die Gummivögel an der Bierbrücke ins Wasser. Die flotteste Ente unter der Hartmannbrücke fährt dem Losbesitzer ein iPhone ein. Die zweite immerhin ein Hotelgutschein für zwei. Eine Ente kostet 5 Euro - der Erlös soll den Jugendabteilungen mehrerer Chemnitzer Vereine zugutekommen.

Am Samstag ab 11 Uhr swingen sieben Jazz-Gruppen vor der Markthalle mit Blues und Swing bis tief in die Nacht, verspricht Harald Krause (69) vom Chemnitzer Jazzclub.

Chemnitz: Von der Parkeisenbahn zum Logistik-Unternehmen: Dieser Chemnitzer besitzt drei echte Lokomotiven
Chemnitz Kultur & Leute Von der Parkeisenbahn zum Logistik-Unternehmen: Dieser Chemnitzer besitzt drei echte Lokomotiven

Doch auch wer kein Fan der "blue notes" ist, kommt auf seine Kosten: Führungen durch die Markthalle oder Diskussionen über die Zukunft des Platzes, Hüpfburg, Bastelstraße, 3-D-Malerei - all das begleitet von afrikanischem, thailändischem oder süßem "Streetfood".

Mit Blick aufs Weinfest strahlt Organisator Chris Dietrich: "Ich kann mir auch vorstellen, das eine ganze Woche zu machen!"

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: