Endspurt bei neuem Chemnitzer Schwimmparadies: Eröffnungstermin steht fest!

Chemnitz - Mit dem neuen Schuljahr soll's losgehen: Die Schwimmhalle des Schwimmsportkomplexes Bernsdorf in Chemnitz kann im August in Betrieb genommen werden. Die Außenanlage ist im Moment noch eine Großbaustelle.

Die Kosten für den Neubau des Schwimmsportkomplexes Bernsdorf liegen insgesamt bei rund 25 Mio. Euro.
Die Kosten für den Neubau des Schwimmsportkomplexes Bernsdorf liegen insgesamt bei rund 25 Mio. Euro.  © Kristin Schmidt

"Die offizielle Eröffnung ist am 20. September, am Weltkindertag. Wir werden uns dafür noch was Schönes mit Spiel und Spaß einfallen lassen", so Norman Schröder (44, Abteilungsleiter Bäder im städtischen Sportamt). Anfang August beginnt der Betrieb für die Schulen.

Mittlerweile konnte auch ein Großteil der fehlenden Arbeitskräfte gewonnen werden: "Wir haben eine ganze Reihe Mitarbeiter im Quereinstieg generieren können", versichert Schröder.

"Es gab einen Aufnahmetest und dann eine Ausbildung zum Rettungsschwimmer über die Wasserwacht." Parallel dazu seien die etwa 14 neuen Mitarbeiter eingearbeitet worden.

Chemnitz: Wie wurde Chemnitz zur Industriestadt?
Chemnitz Kultur & Leute Wie wurde Chemnitz zur Industriestadt?

Während die Becken drinnen schon mit Wasser befüllt sind, laufen die Bauarbeiten im Außenbereich auf Hochtouren. Das ehemalige 100-Meter-Becken ist nun aufgeteilt in ein 50-Meter-Becken und ein Familienbecken mit Freizeitelementen. "Die Arbeiten mit den Firmen laufen momentan sehr gut", sagt Michael Stötzer (52, Grüne).

"Schwierigkeiten haben wir noch mit Auftragsvergaben. Bei Ausschreibungen haben wir nicht immer Angebote und müssen manchmal nochmal neu ausschreiben."

Norman Schröder (44, l.), Leiter der Abteilung Bäder im Sportamt der Stadt Chemnitz, und Baubürgermeister Micheal Stötzer (52, Grüne) vor der Sprunganlage.
Norman Schröder (44, l.), Leiter der Abteilung Bäder im Sportamt der Stadt Chemnitz, und Baubürgermeister Micheal Stötzer (52, Grüne) vor der Sprunganlage.  © Kristin Schmidt
Michaela Rausch (36), Verbundleiterin des Bernsdorfer Bads, steht in der Schwimmhalle.
Michaela Rausch (36), Verbundleiterin des Bernsdorfer Bads, steht in der Schwimmhalle.  © Kristin Schmidt
Das einstige 100-Meter-Becken wird aufgeteilt. Die Außenanlagen werden aber erst 2025 in Betrieb gehen können.
Das einstige 100-Meter-Becken wird aufgeteilt. Die Außenanlagen werden aber erst 2025 in Betrieb gehen können.  © Kristin Schmidt
Das Areal am Haupteingang ist fast fertig.
Das Areal am Haupteingang ist fast fertig.  © Kristin Schmidt

Noch sieht der Baubürgermeister seine Felle jedoch nicht davonschwimmen. Im nächsten Sommer soll der Freibadbereich wie geplant fertig sein. Die Kosten für den gesamten Neubau liegen bei rund 25 Mio. Euro.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: