Judo-Profi auf Europa-Tour auch zu Gast in Chemnitz

Chemnitz - Hoher Besuch beim Judo-Nachwuchs des Chemnitzer Polizeisportvereins: Der ehemalige luxemburgische Nationaltrainer Franz Kofler (66), Träger des 6. Dan, gab in der Sporthalle Ernst-Wabra-Straße in Chemnitz ein dreistündiges Training.

Judo-Meister Franz Kofler (66) reiste aus Österreich an, um Chemnitzer Nachwuchs zu trainieren.
Judo-Meister Franz Kofler (66) reiste aus Österreich an, um Chemnitzer Nachwuchs zu trainieren.  © Haertelpress

Der Österreicher versteht sich als Botschafter des Judos und hat sich vorgenommen, 1000 Judo-Vereine in ganz Europa zu besuchen.

"Ihn hier in Chemnitz zu haben, war für unsere Sportler etwas ganz Besonderes", freute sich Sektionsleiter Ullrich Heuschkel (61).

Im blauen Kampfanzug mit weiß-rotem Gürtel, als Zeichen seines Meistergrades, legte Judo-Ass Kofler nicht nur Wert auf Techniktraining für perfekte Würfe, sondern betonte Mut, Ehrlichkeit, Höflichkeit und Bescheidenheit, die einen guten Judoka auszeichnen.

Chemnitz: Zeit- und Kosten-Schock: Neueröffnung vom Chemnitzer Schauspielhaus steht in den Sternen
Chemnitz Kultur & Leute Zeit- und Kosten-Schock: Neueröffnung vom Chemnitzer Schauspielhaus steht in den Sternen

Heuschkel: "Diese Eigenschaften verbinden 13 Nationalitäten, die bei uns im Verein gemeinsam trainieren."

Franz Kofler (66) zeigte beim Polizeisportverein den Judosportlern technische Kniffe.
Franz Kofler (66) zeigte beim Polizeisportverein den Judosportlern technische Kniffe.  © Haertelpress

Nähere Infos über die Chemnitzer Judoka unter: www.cpsv.de.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: