Mehr als 100 Breakdancer wirbeln über den Chemnitzer Sonnenberg

Chemnitz - Chemnitz ist die Tanzhochburg in Sachsen: Mehr als 100 Teilnehmer und Hunderte Zuschauer erlebten am Wochenende die Sächsische Meisterschaft im Breakdance.

Die Breakdance-Szene stand am Wochenende in Chemnitz kopf. Es ging um mehrere Meistertitel.
Die Breakdance-Szene stand am Wochenende in Chemnitz kopf. Es ging um mehrere Meistertitel.  © Centre Films/Martin Förster

Das erste Battle war stadtintern: Erstmals maßen sich die Tänzer am Sonnenberg in der Grundschule Jakobstraße. In den Vorjahren war das Kraftwerk am Kaßberg Schauplatz der Wettkämpfe.

40 Kids und 20 Erwachsene kämpften in Eins-gegen-Eins-Duellen um die Sachsen-Meisterschaft. Vorjahressieger Dennis "Denzko" Weyreder (28) aus Chemnitz verletzte sich dieses Mal im Halbfinale. Sieger wurde Paul "Mr. Magert" Schubert aus Dresden. Ansonsten ging es vor allem um den Sprung in den Sachsen-Kader.

Eine klasse Show zeigte die bekannte Gruppe "Ill Abilities" mit körperlich behinderten Breakdancern. Dennis Weyreder weiß: "Im Breakdance stört ein Handicap nicht, es macht kreativ."

Chemnitz: Heute in Chemnitz: UFA sucht die Serienstars von morgen
Chemnitz Kultur & Leute Heute in Chemnitz: UFA sucht die Serienstars von morgen

Teams aus mehreren Ländern kämpften um die Internationale Meisterschaft. Italien siegte. Ein Workshop mit Weltstar B-Boy Junior im "Room" in der Bernsdorfer Straße rundete das Event ab.

Ein Breakdance-Workshop im "Room" schloss sich an die Wettbewerbe an. Perninha von den Ill Abilities zeigte, wo's langgeht.
Ein Breakdance-Workshop im "Room" schloss sich an die Wettbewerbe an. Perninha von den Ill Abilities zeigte, wo's langgeht.  © Ralph Kunz

Neben der Ferry-Porsche-Stiftung sponserte die Stadt den Breakdance-Wettstreit. Bürgermeister Ralph Burghart (53, CDU) schielte auf die Kulturhauptstadt: "Wir wollen 2025 zeigen, dass Chemnitz geile Partys feiern kann."

Titelfoto: Centre Films/Martin Förster

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: