Mittweida: Hier gehen Studenten selbst auf Sendung

Mittweida - Alles nur Gequatsche? Sicherlich nicht! Im hauseigenen Radiosender "99drei" der Hochschule Mittweida lernen angehende Medienexperten, was alles zu einer gelungenen Radioshow dazugehört.

Die Studentinnen Saskia Kroschinsky (21, l.) und Nanett Maar (21) dürfen sich im Studio jederzeit ausprobieren. Das Ausbildungsradio hat alles, was das Moderatorinnenherz begehrt.
Die Studentinnen Saskia Kroschinsky (21, l.) und Nanett Maar (21) dürfen sich im Studio jederzeit ausprobieren. Das Ausbildungsradio hat alles, was das Moderatorinnenherz begehrt.  © Uwe Meinhold

Zuhören kann jeder in Mittweida und Umgebung. 40 Mitarbeiter, allesamt Studenten des Zentrums für Medien, versorgen täglich rund 6000 Hörer in der Region. Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm aus Musik und Redebeiträgen.

Ein Highlight ist die Live-Morning-Show "Frühflieger", die täglich ab 6 Uhr zu hören ist. Programmchefin Katharina Heine (20) ist stolz: "Wir produzieren nichts vor, alles wird live gesprochen. Kleine Fehler gehören dazu, das macht uns als Ausbildungsradio besonders."

Das Team von "99drei" setzt auf Interaktion. Mitarbeiterin Nanett Maar (21) erklärt: "Wir interviewen auch Leute auf der Straße zu bestimmten Themen oder bewerben unseren Instagramkanal für Umfragen."

Chemnitz: Große Jugendstil-Sammlung wird in Chemnitz ausgestellt
Chemnitz Kultur & Leute Große Jugendstil-Sammlung wird in Chemnitz ausgestellt

Die Bürgernähe kommt gut an: "Bei einer Umfrage zum Thema 'Softeis vs. Kugeleis' nahmen 58 Personen teil", freut sich Nachrichtenchefin Saskia Kroschinsky (21).

Psssst! Alle Shows und Nachrichten werden von den Radiomitarbeitern live moderiert.
Psssst! Alle Shows und Nachrichten werden von den Radiomitarbeitern live moderiert.  © Uwe Meinhold
Im "Zentrum für Medien und Soziale Arbeit" in Mittweida befindet sich der Radiosender "99drei".
Im "Zentrum für Medien und Soziale Arbeit" in Mittweida befindet sich der Radiosender "99drei".  © Uwe Meinhold

Und der Gewinner? "Es war ganz knapp, aber gewonnen hat das Kugeleis."

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: