Lichtensteiner Verein will die adligen Schönburger aus der Gruft holen

Lichtenstein - Die letzte Ruhestätte einer berühmten Adelsfamilie - und niemand sieht sie. Unter der Leichenhalle auf dem Lichtensteiner Laurentiusfriedhof liegen vier Särge mit Überresten der blaublütigen Schönburger, deren Familie bereits 1212 in Lichtenstein erstmals erwähnt wurde. Der örtliche Geschichtsverein wünscht sich einen neuen Standort.

Manfred Geyer (81), Alfred Lehmann und Christian Bretschneider mit den Überresten eines Holzsargs ein, die sich ebenfalls im Grufthaus befinden.
Manfred Geyer (81), Alfred Lehmann und Christian Bretschneider mit den Überresten eines Holzsargs ein, die sich ebenfalls im Grufthaus befinden.  © Andreas Kretschel

"In das Grufthaus kommt niemand runter. Das ist schade für diese prachtvollen Särge", sagt Manfred Geyer (81) vom Lichtensteiner Geschichtsverein.

Er würde die Sarkophage gern im Schloss Lichtenstein sehen, wo in der Fürstengruft bereits 20 Mitglieder des Hauses Schönburg bestattet sind. Vom Schloss Lichtenstein gab es dazu bislang keine Auskunft.

In einem Sarg auf dem Laurentiusfriedhof ruht Beningna von Schönburg-Lichtenstein (1599-1648), in einem weiterem wahrscheinlich einer ihrer Gemahlen, Georg Ernst von Schönburg-Lichtenstein. Die zwei weiteren Särge können nicht ohne Zweifel zugeordnet werden.

Chemnitz: Der Frühling liegt in der Luft: Erste Frühblüher in Chemnitz gesichtet
Chemnitz Der Frühling liegt in der Luft: Erste Frühblüher in Chemnitz gesichtet

Die Särge aus Zink befanden sich ursprünglich unter einem Kirchenaltar. Ende des 19. Jahrhunderts brauchte man diesen Raum für eine Zentralheizung und sie wurden in das Grufthaus überführt.

Nun sind an ihnen schwere Schäden zu erkennen, da sie vermutlich längere Zeit im Wasser standen. Nach der Sanierung des Grufthauses 2011 wurden die Särge auf Betonklötze und Eisenträger gestellt.

Vier Särge der Schönburger liegen im Grufthaus auf dem Lichtensteiner Laurentiusfriedhof.
Vier Särge der Schönburger liegen im Grufthaus auf dem Lichtensteiner Laurentiusfriedhof.  © Andreas Kretschel
Das Wappen an einem der Särge.
Das Wappen an einem der Särge.  © Andreas Kretschel
Der Geschichtsverein würde die Särge gern im Schloss Lichtenstein sehen.
Der Geschichtsverein würde die Särge gern im Schloss Lichtenstein sehen.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: