Alles hübsch bis 2025! Schönheitskur für den Chemnitzer Hauptbahnhof

Chemnitz - Nächster Halt: Kulturhauptstadt! Der Chemnitzer Hauptbahnhof soll bis 2025 eine Schönheitskur bekommen. Ein großes Wandgemälde soll Reisende im "Tor zum Erzgebirge" begrüßen, die Deutsche Bahn will das baufällige Dach sanieren. Daneben sind viele kleine Verbesserungen geplant. Manches steht aber noch auf der Kippe.

Bahnhofsmanagerin Ute Stuhr (58) will die Kulturhauptstadt-Gäste in einem frisch sanierten Hauptbahnhof begrüßen.
Bahnhofsmanagerin Ute Stuhr (58) will die Kulturhauptstadt-Gäste in einem frisch sanierten Hauptbahnhof begrüßen.  © Uwe Meinhold

Das Dach der Bahnhofshalle ist undicht, die Eingangstüren vom Alter gezeichnet, es gibt keinen gemütlichen Wartebereich - all das soll sich bis zum Kulturhauptstadt-Jahr 2025 ändern.

"Das Dach wird ab 2023 komplett saniert", sagt Ute Stuhr (58), Leiterin des Bahnhofsmanagements. "Bis zum Beginn der Kulturhauptstadt wird es einen Wartebereich mit Begrünung geben."

Die Dach-Sanierung würde jedoch noch nicht zu Beginn, sondern erst im Laufe des Jahres 2025 fertig werden. Oberbürgermeister Sven Schulze (49, SPD): "Der Bahnhof ist für viele Reisende der erste Eindruck, wenn sie nach Chemnitz kommen."

Chemnitz: Notbremsung in CVAG-Bus: Fahrgast schwer verletzt
Chemnitz Lokal Notbremsung in CVAG-Bus: Fahrgast schwer verletzt

Ein besonderer Hingucker ist für die Empfangshalle geplant: Dort prangte einst ein großes Wandgemälde, das Chemnitz als "Tor zum silbernen Erzgebirge" darstellte.

"Wir haben die Vorlage dazu in alten Archiven gefunden", sagt Bahnhofsmanagerin Ute Stuhr. Momentan suche die Stadt nach einem Künstler, der das Gemälde in neuer Form zurückbringt.

Die Bahnhofshalle hatte vergangenes Jahr einen neuen Anstrich bekommen.
Die Bahnhofshalle hatte vergangenes Jahr einen neuen Anstrich bekommen.  © Uwe Meinhold
Es wird fleißig gebaut: Bis 2025 soll der Hauptbahnhof in neuem Licht erstrahlen.
Es wird fleißig gebaut: Bis 2025 soll der Hauptbahnhof in neuem Licht erstrahlen.  © Uwe Meinhold
Ein Wandgemälde begrüßte einst die Zug-Reisenden, wie hier in den 1930er-Jahren. Bald soll es neu entstehen.
Ein Wandgemälde begrüßte einst die Zug-Reisenden, wie hier in den 1930er-Jahren. Bald soll es neu entstehen.  © Stadtarchiv Chemnitz

2021 sollen mehr als 500.000 Euro in den Chemnitzer Hauptbahnhof fließen

Im vergangenen Jahr wurden schon 230.000 Euro investiert: Der Bahnhof bekam unter anderem einen neuen Fußgängertunnel mit Blindenleitsystem. In diesem Jahr sollen insgesamt 562.000 Euro für die Maßnahmen fließen.

Bei kleineren Projekten wie der Sanierung der Türen sei aber die Finanzierung noch nicht gesichert.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: