Chemnitz: Jedes dritte FDP-Mitglied stellt sich zur Wahl

Chemnitz - Mit gut 60 Kandidaten, davon 14 Parteilosen, geht die Chemnitzer FDP in die Kommunalwahlen im Juni.

Wollen zum ersten Mal für die FDP in den Stadtrat: Clemens Heydrich (27, l.) und Jonas Herrmann (23).
Wollen zum ersten Mal für die FDP in den Stadtrat: Clemens Heydrich (27, l.) und Jonas Herrmann (23).  © Ralph Kunz

Wie die liberale Parteispitze vor Journalisten mitteilte, ist das etwa ein Drittel aller Mitglieder in Chemnitz.

Auch der bisherige Fraktions-Chef Dieter Füsslein (81) will noch einmal antreten, allerdings nicht mehr in der ersten Reihe.

Das Parteiprogramm "Bildung bewegt Wirtschaft" soll im März beschlossen werden. Kreis-Chef Jens Kieselstein (43) ging in der Vorstellung auf Distanz zur Bundes-FDP in der Ampel: "Wir wollen Themen weiterentwickeln, keine Verhinderer sein." Kernpunkte für die Chemnitzer Liberalen sind vor allem die Digitalisierung an den kommunalen Schulen und mehr Einfluss des Stadtrates im Wirtschaftsbeirat und bei den Tochterunternehmen der Stadt.

Chemnitz: Neues Service-Center der CVAG soll Kundschaft ins Tietz locken
Chemnitz Lokal Neues Service-Center der CVAG soll Kundschaft ins Tietz locken

Zum ersten Mal treten Fraktionsgeschäftsführer Clemens Heydrich (27) und Jungliberalen-Chef Jonas Herrmann (23) für einen Sitz im Stadtparlament an. Herrmann, der aus der Reichenbrander Bäckerfamilie Herrmann stammt, will in Grüna auch erster Ortschaftsrat für die FDP werden.

"Bildung bewegt, Wirtschaft gestaltet": Norma Grube (40) und Kreis-Chef Jens Kieselstein (43) stellen das liberale Kommunalwahlprogramm vor.
"Bildung bewegt, Wirtschaft gestaltet": Norma Grube (40) und Kreis-Chef Jens Kieselstein (43) stellen das liberale Kommunalwahlprogramm vor.  © Ralph Kunz

Herrmann: "Chemnitz hat ein verschlafenes Potenzial, das wir entfesseln müssen. Auch der Ruf unserer Stadt nach außen muss besser werden."

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: