Fußball für und mit allen: CFC-Fangruppe veranstaltet Turniere gegen Rassismus

Chemnitz - Der Verein ASA-FF und die Gruppe "CFC Fans gegen Rassismus" veranstalten von Mai bis September eine Reihe an Fußballturnieren und Veranstaltungen unter dem Motto "#Heimspiel Chemnitz". Am Ende wartet ein Finalspiel mit echten Stars.

Isabell Scheithauer (31, l.) und Projektleiterin Frauke Wetzel (44) schießen sich für das Turnier schon mal warm.
Isabell Scheithauer (31, l.) und Projektleiterin Frauke Wetzel (44) schießen sich für das Turnier schon mal warm.  © Uwe Meinhold

"Wir machen diese Veranstaltungsreihe, weil Fußball für alle da ist und es Fankultur geben kann, die ohne Diskriminierung auskommt", sagt Frauke Wetzel (44), Projektleiterin beim Verein ASA-FF und von #Heimspiel.

In insgesamt vier Vorturnieren (Spielzeit: zwei mal zehn Minuten) in Chemnitz können vier bis zehn Mannschaften zu einem kurzen Fußballspiel antreten.

Aus der Siegermannschaft können dann je zwei Leute ausgewählt werden, die am 26. August als Mannschaft im CFC-Stadion gegen Stars wie Thomas Hitzlsperger, Spieler vom FC Bundestag und CFC-Spieler Marcel Schlosser spielen dürfen.

Chemnitz: Leichtathletik-Anlage im Sportforum steht künftig allen Chemnitzern offen
Chemnitz Lokal Leichtathletik-Anlage im Sportforum steht künftig allen Chemnitzern offen

"Wir wollen möglichst diverse Mannschaften, also dass man vielleicht mit unterschiedlichem Alter zusammenspielt, unterschiedlichen Herkünften", so Frauke Wetzel. Laut Veranstalter ist Fußball in Chemnitz weiterhin durch eine rechtsextreme Szene geprägt.

Die Mitarbeiter von ASA-FF und "CFC Fans gegen Rassismus" wollen mit dem Turnier ein Zeichen setzen, dass Fußball für alle da ist.
Die Mitarbeiter von ASA-FF und "CFC Fans gegen Rassismus" wollen mit dem Turnier ein Zeichen setzen, dass Fußball für alle da ist.  © Uwe Meinhold

Alle Infos und Anmeldungen findet Ihr unter: www.heimspiel-chemnitz.de.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: