Hier ist es in Chemnitz richtig laut: Aktuelle Lärm-Karte beweist es

Chemnitz - Autos, Laster, Züge, Straßenbahnen: In einer Stadt kann viel Lärm entstehen. Daher lässt das Rathaus in Chemnitz regelmäßig den Lärmpegel messen. So sollen Hotspots herausgefunden und gegebenenfalls beseitigt werden.

Besonders laut ist es in Chemnitz in der Nähe der Autobahnen, wie hier an der A4 in Glösa.
Besonders laut ist es in Chemnitz in der Nähe der Autobahnen, wie hier an der A4 in Glösa.  © Uwe Meinhold

Am Montag veröffentlichte das Rathaus Lärm-Daten, die bis zum 30. Juni 2022 im Stadtgebiet erhoben wurden. Passend dazu wurde eine Karte veröffentlicht, auf der die Lärm-Hotspots zu sehen sind.

Auffällig: Besonders laut ist es am Autobahnkreuz Chemnitz und im Bereich des Neefeparks. Dabei werden direkt an der Straße Werte von über 75 Dezibel gemessen. Zum Vergleich: Lautstärken um die 50 Dezibel für uns angenehm, ab 100 wird es unangenehm.

Wenig überraschend zeigt die Karte auch, dass es besonders an den Hauptverkehrsstraßen verhältnismäßig laut ist. So wurde auf den Nebenstraßen, beispielsweise auf dem Kaßberg oder auf dem Sonnenberg, kaum Lärm.

Beim Schienenverkehr ergaben Messungen, dass es rund um den TU Campus an der Reichenhainer Straße und um die Zentralhaltestelle und überdurchschnittlich laut ist. Hier liegen die Werte, je nach Entfernung zur Straße, bei 65 bis 75 Dezibel.

Die Chemnitzer Lärm-Karte zeigt: Vor allem am Autobahnkreuz Chemnitz ist es richtig laut.
Die Chemnitzer Lärm-Karte zeigt: Vor allem am Autobahnkreuz Chemnitz ist es richtig laut.  © Stadt Chemnitz/SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
Auf der detaillierten Karte ist zu sehen: Im Vergleich zum Autobahnkreuz ist der Straßenverkehr im Zentrum deutlich leiser. Sehr ruhig ist es in den kleineren Nebenstraßen.
Auf der detaillierten Karte ist zu sehen: Im Vergleich zum Autobahnkreuz ist der Straßenverkehr im Zentrum deutlich leiser. Sehr ruhig ist es in den kleineren Nebenstraßen.  © Stadt Chemnitz/SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
Diese Karte zeigt die Lautstärke des Schienenverkehrs in Chemnitz. An der Zentralhaltestelle, am Hauptbahnhof und am TU Campus ist es besonders laut.
Diese Karte zeigt die Lautstärke des Schienenverkehrs in Chemnitz. An der Zentralhaltestelle, am Hauptbahnhof und am TU Campus ist es besonders laut.  © Stadt Chemnitz/SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
Rund um den Neefepark gibt es viel Straßenlärm.
Rund um den Neefepark gibt es viel Straßenlärm.  © Ralph Kunz

Stadt Chemnitz sucht Bürger-Ideen: Was tun gegen zu viel Lärm?

Entlang der Zschopauer Straße schützt eine Lärmschutzwand die Anwohner vor lautem Verkehr.
Entlang der Zschopauer Straße schützt eine Lärmschutzwand die Anwohner vor lautem Verkehr.  © Kristin Schmidt

Laut einer EU-Richtlinie muss die Stadt Chemnitz solche Lärmmessungen durchführen. Hintergrund ist die Bekämpfung von zu viel Lärm in den Städten.

Durch die Lärmkarte können sich nun Anwohner anschauen, wie sehr sie betroffen sind. Anschließend können sich Bürger selbst einbringen und der Stadt Vorschläge zur Lärmbeseitigung machen. Dazu könnt Ihr einfach eine E-Mail an umweltamt@stadt-chemnitz.de schicken.

"Ziel ist, die Lärmbelastung der Bevölkerung durch Umgebungslärm zu senken und ruhige Gebiete vor Lärmzunahme zu schützen", so ein Stadtsprecher. Dazu soll ein sogenannter Lärmaktionsplan erarbeitet werden.

Chemnitz: Kommunikation unter Paaren: Verhalten sich Ossis anders?
Chemnitz Lokal Kommunikation unter Paaren: Verhalten sich Ossis anders?

Alle Bürger-Vorschläge werden geprüft und fließen anschließend in den Plan ein. Dieser soll bis zum 18. Juli 2024 stehen.

Titelfoto: Uwe Meinhold, Stadt Chemnitz/SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: