Höhenretter bescheren am Klinikum Chemnitz kleine Patienten

Chemnitz - Das war zweifellos der spektakulärste Nikolaustag, den kleine Patienten im Klinikum Chemnitz je hatten! Statt heimlich im Dunkeln die Schuhe zu füllen, seilten sich gleich zwei Nikoläuse an der Fassade der Kinder- und Jugendstation ab.

Ein dritter Nikolaus machte sich in Begleitung eines Weihnachtsengels zu Fuß auf den Weg ins Klinikum.
Ein dritter Nikolaus machte sich in Begleitung eines Weihnachtsengels zu Fuß auf den Weg ins Klinikum.  © Ralph Kunz

In den roten Mänteln steckten Höhenretter der Berufsfeuerwehr Chemnitz, die an der Drehleiter hingen und von dort auf die Balkone der dritten und zweiten Etage kletterten, wo schon staunende Knirpse ihre Nasen an die Fensterscheiben drückten.

Ganz mutige Patienten konnten auf den Balkonen dem Nikolaus sogar ihre Wünsche an den Kollegen Weihnachtsmann ausrichten.

Die luftige Bescherung brachte den Kindern einen Sack voller Süßigkeiten, Plüschtieren und ein glänzendes Riesenpaket mit Steckbausteinen darin.

Chemnitz: Karte zeigt: Hier gibt es in Chemnitz Platz für neue Eigenheime
Chemnitz Lokal Karte zeigt: Hier gibt es in Chemnitz Platz für neue Eigenheime

"Es ist das erste Mal, dass am Klinikum ein Nikolausbesuch in dieser Form stattfand", so eine Sprecherin des Klinikums. "Darüber freuten sich 116 Kinder und Jugendliche, die sich aktuell in stationärer Behandlung befinden."

Zwei Nikoläuse seilten sich an der Fassade der Kinderstation auf die Balkone ab.
Zwei Nikoläuse seilten sich an der Fassade der Kinderstation auf die Balkone ab.  © Ralph Kunz

Die Kameraden der Chemnitzer Feuerwehr beteiligten sich an einer bundesweiten Aktion, bei der mehr als 40 Nikolaus-Teams kranke und verletzte Kinder in Krankenhäusern überraschten.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: